Anzeige:
Donnerstag, 23.08.2012 15:11

Sony Mobile schmeißt 1.000 Mitarbeiter raus

aus dem Bereich Mobilfunk

Sechs Monate nach dem Ende der Partnerschaft mit dem schwedischen IT-Unternehmen Ericsson leitet Sony Mobile eine umfassende Neuordnung seines Handy-Geschäfts ein. Dabei werden bei der Tochtergesellschaft Sony Mobile Ericsson bis März 2014 etwa 1.000 Arbeitsplätze wegfallen, wie das Unternehmen am Donnerstag in London mitteilte. Das sind etwa 15 Prozent der Beschäftigten.

Anzeige

Hauptsächlich Schweden betroffen

Betroffen ist vor allem die Niederlassung in der südschwedischen Stadt Lund. Allein dort sollen 650 Stellen gestrichen werden. Außerdem sollen die Arbeitsplätze von Beratern in Schweden wegfallen. Sony Mobile versicherte jedoch, Lund bleibe eine wichtige Niederlassung mit dem Schwerpunkt auf der Entwicklung von mobilen Anwendungen. Die beiden anderen Standorte sind Tokio und Peking.

Sony-Mobile-Vorstandschef Kunimasa Suzuki wird in einer Pressemitteilung mit der Erklärung zitiert, dass das Handy-Geschäft künftig enger mit den übrigen Geschäftsbereichen des japanischen Elektronikkonzerns integriert werden solle. Die beschlossenen Maßnahmen sollten dem Unternehmen helfen, Kosten zu sparen und die Handy-Sparte zu stärken.

Mit seinen Android-Smartphones der Xperia-Familie befindet sich Sony in einem heftigen Wettbewerb mit Marktführer Samsung und anderen Herstellern, die ebenfalls Handys mit dem Google-Betriebssystem herstellen.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Und Ericsson?, (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Labout am 24.08.2012 um 03:26 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 06.05.2015
Kabel-Internet im Mai: Sparangebote von Kabel Deutschland, Unitymedia & Co.
Dienstag, 05.05.2015
1&1 Notebook-Flats: Bis zu 75 Euro Startguthaben oder mehr Highspeed-Volumen
Malware "Rombertik" macht bei Entdeckung die Festplatte unbrauchbar
Nach Media Center Aus: Windows 10 soll DVD-Playback bekommen
Re:publica gestartet: Beckedahl fordert "Ausstieg aus der Totalüberwachung"
Vodafone: Sony Xperia Z3 (compact) kann jetzt über LTE telefonieren
EU-Urteil: "Sky" und "Skype" zum Verwechseln ähnlich
Mobilfunker congstar lockt mit Tarif-Aktionen
Apple hetzt Plattenfirmen auf Spotify
Telefónica Deutschland: Starkes Mobilfunkgeschäft - Festnetzsparte weiter rückläufig
Googles Phishing-Schutz mehrfach ausgehebelt
Google übernimmt intelligente Kalender-App "Timeful"
"New York Times" peilt eine Million Digital-Abonnenten an
Simfy nicht mehr unabhängig: Kooperation mit Deezer
Montag, 04.05.2015
REWE: Für kurze Zeit bis zu 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs