Anzeige:
Samstag, 25.08.2012 13:01

TP-Link: Nano Powerline-Adapter mit 500 Mbit/s

aus den Bereichen Computer, IFA

In Berlin werden Ende August auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) unter anderem auch neue Powerline-Lösungen präsentiert. Powerline-Adapter ermöglichen eine einfache Vernetzung über das heimische Stromnetz. TP-Link, ein Hersteller von Netzwerkprodukten, zeigt in der Hauptstadt mit seinen beiden Nano Powerline Adaptern TL-PA2010 und TL-PA4010 gleich zwei Geräte, die mit ihren besonders kompakten Maßen punkten wollen.

Anzeige

Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s

Mit Abmessungen von 65 x 52 x 28,5 Millimetern sind die Nano Powerline-Adapter noch ein wenig kleiner als eine Kreditkarte. In einer Steckdose im Wohnzimmer geben sich die in ein weißes Gehäuse gekleideten Adapter daher auch sehr dezent. Der Winzling TL-PA2010 bietet Datenübertragungsraten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), das baugleiche Modell TL-PA4010 unterstützt dagegen den AV-500-Standard mit Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s.

Laut TP-Link sind die beiden Powerline-Adapter damit bestens geeignet für die gleichzeitige Übertragung von HD, 3D-Videos, Musik und Online-Spielen. Die Adapter verfügen jeweils über einen Ethernet-Port. Die Errichtung einer Internetverbindung erfolgt per Plug and Play. Der Anwender muss lediglich den Adapter in die Steckdose stecken und das gewünschte internetfähige Gerät per Ethernetkabel mit dem Powerline-Adapter verbinden. Ein zweiter Adapter lässt sich beispielsweise in einem anderen Raum auf die gleiche Art und Weise mit einem Router verbinden, durch den der Zugang ins Internet ermöglicht wird.

TP-Link Nano Powerline-Adapter
Der Nano Powerline Adapter TL-PA2010 von TP-Link kommt in einem kompaktem Gehäuse daher. Bilder: TP-Link

QoS-Funktionen, Energiesparmodus und 128-Bit-Verschlüsselung

Drei LEDs informieren über Betriebszustand sowie aktive Powerline- beziehungsweise Ethernetverbindung. Die Reichweite des Powerline-Netzes liegt bei rund 300 Metern. Integrierte Quality-of-Service-Funktionen sollen eine unterbrechungsfreie Nutzung aller Anwendungen in hoher Qualität ermöglichen. Dank des Internet Group Management-Protokoll (IGMP) wird sichergestellt, dass Multicast-Streams jeweils nur beim gewünschten Empfänger landen.

TP-Link hat seinen beiden Powerline-Adaptern zudem einen Energiesparmodus spendiert. Der TL-PA2010 spart bis zu 75 Prozent Energie, der Adapter TL-PA4010 nach Unternehmensangaben sogar bis zu 85 Prozent, wenn keine Daten fließen. Den Stromverbrauch des kleineren Modells gibt der Hersteller mit weniger als 2 Watt an, das größere Schwestermodell benötigt demnach weniger als 2,4 Watt. Für eine ausreichende Sicherheit sorgt eine auf Knopfdruck aktivierbare 128-Bit AES-Verschlüsselung.

Die Nano Powerline Adapter TL-PA 2010 und TL-PA 4010 sollen im vierten Quartal dieses Jahres im Handel erhältlich sein. Preisangaben machte TP-Link noch nicht. Zum Lieferumfang gehört neben dem Adapter ein Ethernet-Kabel, eine Schnellanleitung sowie eine Einrichtungs-CD. Die Installation lässt sich sowohl unter Windows als auch unter Mac OS X und Linux durchführen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
Versteckter Dienst: Facebook erleichtert Zugang für Tor-Nutzer
Deutsche Führungskräfte wünschen Alternativen zu Google und Facebook
VW und BMW fürchten fahrerloses Google Auto: Schon weit über 100.000 Kilometer unfallfrei
Karriere-Netzwerk LinkedIn macht trotz großem Umsatzplus weiter Verlust
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Weitere News
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs