Anzeige:

Donnerstag, 23.08.2012 13:07

Payleven: Mobile Kartenzahlung per Handy-Modul

aus dem Bereich Mobilfunk

Payleven ist nicht der erste Anbieter solcher Einsteckmodule in Europa. In Deutschland ist bereits streetpay mit einem ähnlichen Dienst in einer "offenen Beta-Phase" präsent. Der Website zufolge wurden bisher gut 9.800 Cardreader reserviert. Als weiterer Anbieter will SumUp ins Geschäft. SumUp verspricht noch etwas günstigere Konditionen als Payleven: Eine Gebühr von 2,75 Prozent des Betrags ohne weitere Kosten. Der Dienst startete nach einer viermonatigen Testphase in Deutschland, Österreich, Großbritannien und Irland. Die Geldgeber sind die Wagniskapitalfirma Shortcut Ventures aus Hamburg, die Schweizer Beteiligungsgesellschaft b-to-v Partners sowie Tengelmann Ventures und der Technologie-Investor Klaus Hommels. SumUp unterstützt Zahlungen per Mastercard, Visa und EC-Karte. Die Apps von Sumup und Payleven sind für die Apple-Plattform iOS und das Google-Betriebssystem Android verfügbar. In Großbritannien, Finnland, Schweden, Norwegen und Dänemark ist außerdem der Konkurrent iZettle aktiv.

Anzeige

Keine Konkurrenz zu großen Zahlungsabwicklern

"Mich persönlich fasziniert die Square-Erfolgsstory auch", sagte der Payleven-Geschäftsführer zum US-Vorreiter. Das sei auch eine Motivation, so etwas in Deutschland anzubieten. "Gleichzeitig ist Deutschland aber in vielerlei Hinsicht anders als die USA, sodass man das Modell keineswegs eins zu eins übernehmen kann."

Eine Rivalität zu klassischen Zahlungsabwicklern mit ihren deutlich höheren Tarifen sieht Zumdieck nicht. Letztlich gehe Payleven in einen Bereich, in dem die bisherigen Anbieter derzeit kein Geschäft hätten. Zudem werden die Transaktionen selbst von mehreren großen Zahlungsabwicklern durchgeführt. "Die haben damit kein Problem, sondern sehen ein zusätzliches Geschäft: Da sind eine Menge Kleinunternehmen, die Umsätze machen, aber bisher hatten sie nichts davon, weil mit Bargeld bezahlt wurde."

Payleven-Geschäftsführer: Payleven ist sicher

Bisher seien weniger Sicherheitsbedenken der Verbraucher festgestellt worden als erwartet. "In den Tests gab es kaum Leute, die eine Transaktion abgebrochen haben, weil der Händler die Karte durch ein iPhone ziehen wollte", sagte Zumdieck. "Ich kann guten Gewissens behaupten, dass payleven sicher ist und dass sich da keiner Sorgen machen muss."

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 20.09.2014
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Telekom vergibt Free-TV-Rechte der Basketball-Bundesliga an Sport1
Phonex senkt Preise für Flat XS 500 plus und All-in 1000 Plus
Larry Ellison: Ein Titan des Silicon Valley tritt ab
Acer Chromebook 13 für 299 Euro vorgestellt
maXXim zum Wochenende mit zwei Aktionstarifen
Amazon stellt neue Ebook-Reader vor: Kindle Voyage mit besserem Display
Sturztest: Käufer lässt iPhone 6 direkt nach Kauf fallen
DeutschlandSIM: Smartphone-Tarif Smart 300 für 4,95 Euro
Weitere News
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs