Anzeige:
Donnerstag, 23.08.2012 14:04

Archos Gen10 XS: Android-Tablets mit Tastatur-Dock

aus den Bereichen Computer, IFA

Ein Tablet PC mit mitgelieferter Tastatur – das bietet Asus bereits mit seiner Transformer-Serie an und Microsoft wird mit dem Surface-Tablet mit Windows 8 im Herbst dazustoßen. Eine ähnliche Lösung hat sich Archos einfallen lassen: Der Tablet-Anbieter zeigt auf der IFA in Berlin, die in der kommenden Woche startet, seine neue Serie Gen10 XS mit einer Display-Abdeckung, die eine Tastatur enthält.

Anzeige

Magnetisches Cover mit Ständer und Tasten

Schutzhüllen und Bluetooth-Tastaturen für das iPad und Android-Tablets gibt es als separates Zubehör in Hülle und Fülle, wie Asus und Microsoft liefert Archos nun aber beides direkt mit dem Tablet aus. Die 5 Millimeter (mm) dünne Abdeckung, die der Hersteller als Coverboard bezeichnet, lässt sich über Magneten an das Gerät andocken und dient wahlweise zum Schutz oder als Tablet-Ständer sowie als Tastatur. Diese integriert verschiedene Sondertasten für die Bedienung von Android, ein Touchpad fehlt. Über einen Netzteilanschluss kann das Cover außerdem den Akku im Tablet aufladen, einen eigenen Akku, wie beim Asus Transformer an Bord, bringt es offenbar nicht mit.

Archos neue Tablet-Reihe besteht aus drei Modellen mit 8,0 Zoll großem Display (Archos 80 XS), im 9,7-Zoll-Format (Archos 97 XS) und dem 8 mm dünnen 10-Zoll-Tablet 101 XS. Letzteres ist auch der einzige Flachrechner, zu dem der Anbieter bereits genauere Daten liefert.

Archos 101 XS
Das Archos 101 XS ist das erste Tablet aus der neuen Generation, ein 8- und 9,7-Zoll-Exemplar sollen folgen. Bilder: Archos

Archos 101 XS: Android-4.0-Tablet mit Dual-Core-CPU

Angetrieben wird er von einem OMAP 4470 Dual-Core-Prozessor mit 1,5 Gigahertz und PowerVF SGX544-Grafikchip sowie 1 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher. Der interne Speicher fasst 16 GB, Erweiterungspotenzial schafft ein Kartenleser für microSD-Karten. Micro-USB, Mini-HDMI, WLAN, Bluetooth, GPS und eine Webcam runden die Bestückung des Tablets mit einer Display-Auflösung von 1.280x800 Bildpunkten ab. Eine rückwärtige Kamera findet hingegen keine Erwähnung und ist auch auf den Bildern nicht zu erkennen. Das Tablet wiegt 600 Gramm, mit dem Coverboard steigt das Gewicht auf 800 Gramm.

Mit einer versprochenen Akkulaufzeit von bis zu zehn Stunden beim Surfen und sieben Stunden Videowiedergabe soll das Archos 101 XS ab Mitte September für 379,99 Euro erhältlich sein. Android ist in der Version 4.0.3 alias Ice Cream Sandwich installiert, ein Update auf 4.1 Jelly Bean stellt der Anbieter für das vierte Quartal in Aussicht. Zum Jahresende sollen auch die weiteren Gen10-Tablets folgen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 28.07.2015
Twitter überrascht mit starkem Umsatzplus - Aktienkurs legt trotz roter Zahlen zu
Vorratsdatenspeicherung: Internetverband eco hofft auf Einschreiten der EU-Kommission
Nach Sperre: Facebook gibt Seite von hessischem Abgeordneten wieder frei
Medion: Zwei neue Multimode-Notebooks mit Windows 10 ab 29. Juli erhältlich
ze.tt: Zeit-Verlag startet Online-Angebot für junge Leser
Acht Smartphones im Vergleich: Ersatz für eine Kompaktkamera?
OnePlus 2 vorgestellt: "Flaggschiff"-Killer ab August ab 339 Euro erhältlich
Twitter sperrt Tweets mit geklauten Witzen
Warnung vor 'Terminator': Forscher fordern Verbot selbstständiger Kampfroboter
Montag, 27.07.2015
Umfrage: Begriff "Internet der Dinge" ist 88 Prozent der Deutschen unbekannt
O2 schaltet LTE-Roaming ab 1. August in drei Urlaubsländern frei
Vodafone: Mobilfunkvertrag erstmals komplett online und papierlos abschließen
1080NerdScope: YouTuber LeFloid & Co übernehmen Gaming-Sendung auf EinsPlus
HTC Desire 626 ab Ende August für 299 Euro erhältlich
Telekom Sicherheitsreport 2015: Deutsche kaum besorgt über Cyber-Risiken
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs