Anzeige:
Donnerstag, 23.08.2012 09:32

Foxconn will Arbeitsbedingungen in China verbessern

aus dem Bereich Sonstiges

Der umstrittene Apple-Auftragsfertiger Foxconn will die Arbeitsbedingungen in seinen chinesischen Werken verbessern. Man wolle in China zu einem Vorbild für andere Unternehmen werden, sagte ein Sprecher des Konzerns aus Taiwan am Mittwoch in Taipeh.

Anzeige

Druck von Apple?

Zuvor hatte die Fair Labor Association (FLA) mitgeteilt, Foxconn habe schneller als zugesagt bestimmte Verbesserungsvorschläge der FLA umgesetzt, etwa zu Sicherheit und Gesundheitsvorsorge. Die Umsetzung anderer Vorgaben der internationalen Nichtregierungsorganisation stehen nach FLA-Angaben jedoch noch aus.

So müssen chinesische Foxconn-Mitarbeiter immer noch rund 60 Wochenstunden arbeiten, obwohl chinesisches Arbeitsrecht maximal 49 Stunden zulässt. Foxconn fertigt für den US-Konzern Apple unter anderem das iPhone und das iPad. Anfang des Jahres war Apple der FLA beigetreten - als erstes Unternehmen der Elektronikbranche. Die FLA macht unabhängige Inspektionen von Fabriken. Zugleich führt der US-Konzern seit mehreren Jahren eigene Kontrollen bei Zulieferern durch. Die Arbeitsbedingungen bei Foxconn waren immer wieder scharf kritisiert worden. Im Jahr 2010 hatten 14 Foxconn-Mitarbeiter in China sich das Leben genommen.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Schlechte Verkaufszahlen: iPhone 5c wird 2015 eingestellt
Weihnachtsgeschäft: Deutsche Post DHL rechnet mit mehr als 8 Millionen Paketen pro Tag
Neue Kritik an Uber: Android-App sammelt massiv Daten
Vodafone bietet LTE in 33 Ländern - ab 2015 mit bis zu 225 Mbit/s surfen
Amazon: 41 Apps für 130 Euro jetzt kostenlos herunterladen
Kim Dotcom bleibt vorerst auf freiem Fuß: Gerichtsentscheidung vertagt
Twitter Offers: Rabatt-Coupons einlösen, ohne sie vorzuzeigen
NetCologne: Neue HD-Sender und neues TV-Paket "Family HD"
Video on Demand: wuaki.tv jetzt auch offiziell in Deutschland
Googles starke Stellung beschäftigt das EU-Parlament
Mittwoch, 26.11.2014
Zalando "schreit vor Glück": Konzern peilt Gewinnzone an
IDC: iPad-Verkäufe sinken erstmals - Tablet-Boom ebbt ab
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs