Anzeige:
Donnerstag, 23.08.2012 10:14

Test: Huawei Ascend G300 - Optimal für Einsteiger

aus dem Bereich Mobilfunk
Anzeige

Mit an Bord des Huawei Ascend G300 ist auch eine Digitalkamera. Sie löst im Fotomodus mit bis zu 5 Megapixeln auf und liefert Schnappschüsse mit einer soliden Qualität. Vor allem dann, wenn die Lichtverhältnisse richtig gut sind. Wirklich überzeugen kann die Bildqualität in Sachen Farbtreue, Kontrast und Schärfe zwar nicht, man kann aber auch auf keinen Fall von einer Enttäuschung sprechen. Das Zusammenspiel zwischen Autofokus, Kameralicht und Sensor funktioniert für hübsche Erinnerungen auf einem akzeptablen Niveau.

Maue Video-Funktion

Allerdings müssen Nutzer damit leben, dass dem Telefon keine separate Kamerataste spendiert wurde und somit grundsätzlich das Display als Auslöser herhalten muss. Videoaufnahmen sind in HD-Qualität (720p) möglich, allerdings ohne Einsatz eines Autofokus. Die Videoqualität ist deshalb in vielen Fällen als eher unzureichend einzustufen. Hinzu kommt, dass das Mikrofon sehr schlechte Audio-Aufnahmen mit sich bringt. Ärgerlich ist auch, dass es regelmäßig vorkommt, dass mindestens ein Finger vor der Kameralinse landet. Auf die Integration einer Frontkamera für Videochats wurde gleich komplett verzichtet.

Huawei Ascend G300
Die sehr glatte Rückseite des Huawei Ascend G300. Bild: onlinekosten.de

Fazit: Hübsch anzusehen und preislich mehr als attraktiv

Huawei Ascend G300 Endnote

Keiner darf erwarten, mit dem Huawei Ascend G300 ein Telefon zu erhalten, das auf dem neuesten Stand der Technik ist. Dafür müssen an zu vielen Stellen bei der Ausstattung Abstriche gemacht werden. Es ist dem chinesischen Hersteller aber gelungen - und das ist mindestens genauso wichtig - ein sehr attraktives Gesamtpaket zu schnüren. Gerade für Smartphone-Einsteiger stellt das G300 eine sehr attraktive Alternative zum HTC Desire C, dem Nokia Lumia 610 oder dem Sony Xperia U dar.

Im freien Handel wird das Gerät zu Preisen ab 219 Euro gehandelt, Vodafone verkauft das Gerät sogar für nur 159,50 Euro ohne Vertrag und ab 9,90 Euro in Verbindung mit einem Zweijahres-Kontrakt. Mit einem Gewicht von 140 Gramm gehört das Telefon übrigens nicht zu den Leichtgewichten am Markt.

Name: Ascend G300
Hersteller: Huawei
Internet: www.huaweidevice.com/de
Preis: ab 159,50 Euro
Technische Daten:
Betriebssystem: Android (Version 2.3.6 Gingerbread)
Prozessor: 1 Ghz. Single Core
Arbeitsspeicher: 512 Megabyte
SIM: Standard-SIM
Antenne: GSM Quadband (850, 900, 1.800, 1.900 Megahertz)
UMTS (900 und 2.100 Megahertz)
Abmessungen: 123 x 63 x 11 Millimeter
Gewicht: 140 Gramm
Display: 4,0 Zoll, 800 x 480 Pixel, 262.144 Farben
Speicher: 2 GB intern;
per microSD auf bis zu 32 Gigabyte erweiterbar
Schnittstellen: Bluetooth 2.1, WLAN
igitalkamera: 3,2 Megapixel (ohne Autofokus und Kameralicht)
Lieferumfang: Akku, Ladegerät, USB-Kabel
SAR-Wert: 0,69 W/kg (gering)
Extras: Bluetooth, Radio, GPS, WLAN
Akkulaufzeit im Test: 3-4 Stunden Sprechzeit
20-24 Stunden Bereitschaftszeit (bei normaler Smartphone-Nutzung)
Pro & Contra:
gute Verarbeitung
Status LED nutzbar
ordentliche Performance
erschwinglicher Preis
mäßige Kamera
eher kleiner Speicher
Schlechte Rechtschreibprüfung
eher durchschnittliche Ausstattung

Bewertung:
Bedienung (30%): befriedigend
Ausstattung (20%): befriedigend
Verarbeitung (20%): gut
Akkulaufzeit (20%): befriedigend
Telefonfunktion (10%): gut
Gesamtnote befriedigend (2,7)
Preis-Leistung: gut
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 31.10.2014
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs