Anzeige:

Montag, 20.08.2012 19:31

Google: Zwei Millionen US-Dollar für Chrome-Hacks

aus dem Bereich Computer

Der Suchmaschinen-Gigant Google ist stark daran interessiert seinen beliebten Chrome-Browser sicherer zu machen. Um weiteren Sicherheitslücken auf die Schliche zu kommen, schreibt Google im Zuge des zweiten Pwnium-Wettbewerbes insgesamt zwei Millionen US-Dollar Preisgeld aus.

Anzeige

Kampf den Bugs

Chrome soll noch sicherer werden. Um dieses Ziel zu erreichen setzt Google auf externe Expertise. Am 10. Oktober findet im Rahmen der zehnjährigen "Hack In The Box"-Jubiläumskonferenz in Malaysia eine Fortführung des Pwnium-Wettbewerbes statt. Diesmal allerdings mit weitaus höheren Preisgeldern, als noch im Frühjahr dieses Jahres beim ersten Pwnium-Wettbewerb. Damals wurden zahlreiche Sicherheitslücken aufgetan, allerdings mit vergleichsweise geringen Beträgen von jeweils unter 10.000 Dollar belohnt. In diesem Jahr steigen die Preisgelder auf bis zu 60.000 Dollar für einen vollwertigen Chrome-Exploit.

Bei einem partiellen Exploit zahlt Google immerhin noch 50.000 Dollar. Bei Chrome-externen Exploits, die beispielsweise auf Windows oder Flash aufsetzen, dürfen sich die erfolgreichen Hacker über 40.000 Dollar mehr in der eigenen Tasche freuen. Für unfertige Exploits entscheidet eine Kommission über die Höhe der Belohnung - man könne von solcherlei Hinweisen lernen, weshalb auch diese Arbeit honoriert werde, so Google im Chromium Blog.

Preisgeld als Lockmittel

Sollte Google den Etat von zwei Millionen Dollar komplett ausschütten, würde dies nicht für die Sicherheit von Chrome sprechen. Entsprechend ist nicht davon auszugehen, dass annähernd der volle Voranschlag ausgeschöpft wird. Vielmehr ist die Höhe als Lockmittel anzusehen, möglichst viele Hacker dafür zu begeistern, nach Sicherheitslücken in Chrome zu suchen.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 29.07.2014
Justizminister Maas rät Snowden zu Rückkehr in die USA
Napster-Musikdienst knackt Marke von zwei Millionen zahlenden Nutzern
Google & Co auf Schnupperkurs mit neuen TLDs: Chancen für Webseiten-Betreiber?
Montag, 28.07.2014
EU: Apple darf Beats schlucken - Bose verklagt Beats
Kabel Deutschland: Internet-Drossel für Filesharer darf nicht ins Kleingedruckte
25 Jahre Microsoft Office: Vom Papier zum Tablet und in die Cloud
Crash-Tarife: Nokia Smartphone für 1 Euro - Vodafone Tarife ohne Fixkosten
Media Markt gibt 19 Prozent Rabatt: Smartphones, Tablets & Co zum Schnäppchenpreis
Nicht ohne mein Smartphone: Verzicht aufs Handy fällt schwer
Nano-Spray macht Smartphones wasserdicht
Ex-Telekom-Chef Ron Sommer im Interview: Der Machtverlust war schwer zu verkraften
Google-Steuer in Spanien: Für einen Link muss gezahlt werden
Kampf um Kopfhörer: Bose verklagt Beats - Übernahme durch Apple schwieriger
M-net: Glasfasernetz erreicht bereits 60.000 Haushalte im Main-Kinzig-Kreis
Easybell startet Glasfaserangebot: "Komplett glasfaser" ab 19,95 Euro
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs