Anzeige:

Montag, 20.08.2012 14:16

Auch Sky zeigt weniger Bundesliga in 3D

aus dem Bereich Sonstiges

Während ganz Fußball-Deutschland noch auf die erste Runde im DFB Pokal und das überraschend umfangreich ausfallende Favoritensterben blickt, laufen bei vielen Verantwortlichen bereits die Vorbereitungen für die neue Bundesliga-Saison. Zum letzten Mal werden in der Spielzeit 2012/2013 mit Sky und Liga Total zwei unabhängig voneinander agierende TV-Sender in den Bundesligastadien zu Gast sein - und deutlich weniger auf 3D-Produktionen setzen.

Anzeige

Telekom steigt aus, Sky reduziert

Nachdem sich die Telekom schon vor einigen Wochen dazu entschieden hatte, komplett auf 3D-Übertragungen aus den Bundesliga-Stadien zu verzichten, ist jetzt klar, dass auch Sky künftig deutlich weniger 3D-Bilder vom Fußball zeigen wird. Konkret nur noch ein Spiel pro Monat, wie unserer Redaktion auf Anfrage bestätigt wurde. "Diese Entscheidung wurde aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen, die sich durch den Ausstieg der Telekom aus 'Bundesliga in 3D' ergeben haben, getroffen", erklärte ein Sprecher von Sky.

Sky werde auch in Zukunft im Bereich 3D als Partner der DFL agieren und jeden Monat ein Bundesligaspiel live und exklusiv in 3D ausstrahlen - auch in entsprechend ausgerüsteten Sportbars.

Welches Spiel in dem jeweiligen Monat gezeigt wird, will Sky rechtzeitig bekannt geben - zum Beispiel unter www.sky.de. Die ersten beiden in 3D produzierten Spiele werden am 25. August Eintracht Frankfurt gegen Bayer Leverkusen und am 29. September Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach sein.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Stiftung Warentest: Zehn WLAN-Router im Test - drei WLAN-Repeater im Vergleich
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs