Anzeige:

Freitag, 17.08.2012 16:05

Twitter verärgert Entwickler mit neuer Nutzungspolitik

aus dem Bereich Sonstiges

Der Internet-Dienst Twitter will die Nutzung seiner Daten durch externe Software künftig strenger reglementieren. Das Unternehmen kündigte am Donnerstag (Ortszeit) eine neue Version seiner Datenschnittstelle (API) an: Die Version 1.1 verlangt eine Registrierung von Anwendungen und ändert die bisherigen Bestimmungen zum Volumen der Datenabrufe.

Anzeige

Neue Spielregeln

So konnten bislang alle Arten von Twitter-Apps innerhalb einer Stunde maximal 350 Mal auf Twitter-Daten zugreifen. Künftig unterscheidet Twitter bei diesem Limit nach der Art der abgerufenen Daten. Für bestimmte Daten werden nur noch 60 Abrufe pro Stunde zugelassen, für andere wie die Darstellung der Twitter-Mitteilungen (Tweets) aber werden bis zu 720 Abrufe möglich sein. Damit werde das System vor Missbrauch geschützt, ohne dass die Nutzung der meisten Anwendungen eingeschränkt werde, erklärte Twitter-Manager Michael Sippey in einem Blog-Beitrag.

Gleichwohl stieß die Ankündigung bei Software-Entwicklern auf Kritik. "Twitter, welche Art von Vogel wirst Du sein", fragte der Chef des Dienstes bottlenose.com, Nova Spivac, in einer Online-Petition, die Twitter dazu aufruft, weiter eine offene Plattform zu bleiben. "Bist du immer noch dieser aufgeweckte kleine Vogel, den alle lieben, oder wirst Du ein ängstlicher Raubvogel?" Der Gründer der Software-Firma SocialEngine, Alex Benzer, sagte dem Fachdienst "ReadWriteWeb", die neue API sei deutlich restriktiver als bisher. "Das signalisiert einen Wandel in der Richtung des Unternehmens. Es ist das allgemeine Gefühl, dass gewünscht ist, dass die Leute Twitter nutzen und keine Apps, die auf Twitter aufbauen."

Das 2006 gegründete Unternehmen hat in mehreren Finanzierungsrunden mehrere hundert Millionen Dollar an Kapital erhalten, sein langfristiges Geschäftsmodell aber lange Zeit offen gelassen. Jetzt setzt Twitter verstärkt auf Werbung. So werden etwa bestimmte Tweets gegen Bezahlung besonders prominent platziert. Als Software-Schnittstelle für andere Anwendungen ist die API von herausragender Bedeutung. Neben Twitter gibt es auch bei anderen Internet-Unternehmen wie Google und Facebook Anzeichen für eine restriktivere Handhabung ihrer APIs.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Schlappe für Kim Dotcom: Luxusautos bleiben unter Verschluss
Playstation 4: Ein Drittel der Nutzer kommen von Microsofts Xbox
 LG Bluetooth Minibeam PW700: Ein Projektor für alle Fälle
Facebook testet Sticker in Kommentaren
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Mittwoch, 20.08.2014
Terror-Video von Enthauptung im Netz: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder
"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann fordert Christian Wulff zur Eiswasser-Dusche heraus
Weitere News
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs