Anzeige:

Freitag, 17.08.2012 13:42

Telekom und 1&1 schließen VDSL-Kooperation

aus dem Bereich Breitband

Die Deutsche Telekom und der Provider 1&1 werden künftig VDSL-Partner. Erst Anfang Juli hatte die Bundesnetzagentur für das von der Telekom auf Druck der Regulierungsbehörde überarbeitete VDSL-Preismodell grünes Licht gegeben. Die Telekom ermöglicht 1&1 auf Basis des neuen Vorleistungsmodells die Buchung größerer Kontingente an bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) schnellen Breitbandzugängen. Damit kann der Internet-Anbieter die wachsende Nachfrage nach schnellen Internetzugängen abdecken, die 1&1 aktuell in Form der Doppel-Flat 50.000 zu einem monatlichen Preis ab 34,99 Euro anbietet.

Anzeige

Bessere Auslastung der VDSL-Infrastruktur

Die Telekom selbst verspricht sich von dem Kontingent-Modell eine bessere Auslastung ihrer VDSL-Infrastruktur, über die sie in 50 Städten technisch rund elf Millionen Haushalte erreichen kann. Die Zahl der aktiven VDSL-Anschlüsse stieg in diesem Jahr auf rund 722.000 an. "Wir investieren Milliarden in die Breitbandnetze. Durch das Kontingent-Modell übernehmen Partnerunternehmen einen Teil des Risikos der hohen Infrastrukturinvestitionen", betont Niek Jan van Damme, Deutschland-Chef der Telekom.

Das überarbeitete Kontingent-Modell sieht nun ein Sonderkündigungsrecht für Unternehmen vor, wenn sie alternativ neue Glasfaseranschlüsse nutzen wollen. Außerdem wurde die Mindestkontingentgröße verkleinert. Damit setzte die Bundesnetzagentur durch, dass auch kleinere mittelständische Unternehmen Kontingente an VDSL-Anschlüssen bei der Telekom buchen können. Schließlich wurde auch das monatliche Entgelt pro VDSL-Anschluss im Rahmen dieses Vorleistungsmodells um 50 Cent erhöht.

Gespräche mit NetCologne - Telekom will auch Glasfaser-Kontingente vermarkten

Bereits im Januar hatte die Telekom eine VDSL-Netzallianz mit NetCologne auf Basis eines VDSL-Kontingent-Modells bekanntgegeben. NetCologne sollte VDSL-Anschlüsse der Telekom buchen, im Gegenzug hätte die Telekom eine bestimmte Anzahl von Glasfaseranschlüssen von NetCologne mieten sollen. Im April war die VDSL-Netzkooperation am Einspruch der Netzagentur gescheitert. Beide Unternehmen führen nach Angaben der Telekom derzeit aber Gespräche, um die Kooperationsvereinbarung an das überarbeitete Kontingent-Modell anzupassen. Neben 1&1 und NetCologne plant der Bonner Konzern auch weitere Kooperationen auf Basis des neuen VDSL-Preismodells. Das Unternehmen will zudem auch Glasfaseranschlüsse als Vorleistungsprodukt über Kontingente anbieten.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Neuerung? (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Warlord711 am 24.08.2012 um 20:51 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 03.09.2014
Kabel Deutschland: Verfügbarkeit von "Select Video" wird stark ausgebaut
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Weitere News
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs