Anzeige:
Freitag, 17.08.2012 13:42

Telekom und 1&1 schließen VDSL-Kooperation

aus dem Bereich Breitband

Die Deutsche Telekom und der Provider 1&1 werden künftig VDSL-Partner. Erst Anfang Juli hatte die Bundesnetzagentur für das von der Telekom auf Druck der Regulierungsbehörde überarbeitete VDSL-Preismodell grünes Licht gegeben. Die Telekom ermöglicht 1&1 auf Basis des neuen Vorleistungsmodells die Buchung größerer Kontingente an bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) schnellen Breitbandzugängen. Damit kann der Internet-Anbieter die wachsende Nachfrage nach schnellen Internetzugängen abdecken, die 1&1 aktuell in Form der Doppel-Flat 50.000 zu einem monatlichen Preis ab 34,99 Euro anbietet.

Anzeige

Bessere Auslastung der VDSL-Infrastruktur

Die Telekom selbst verspricht sich von dem Kontingent-Modell eine bessere Auslastung ihrer VDSL-Infrastruktur, über die sie in 50 Städten technisch rund elf Millionen Haushalte erreichen kann. Die Zahl der aktiven VDSL-Anschlüsse stieg in diesem Jahr auf rund 722.000 an. "Wir investieren Milliarden in die Breitbandnetze. Durch das Kontingent-Modell übernehmen Partnerunternehmen einen Teil des Risikos der hohen Infrastrukturinvestitionen", betont Niek Jan van Damme, Deutschland-Chef der Telekom.

Das überarbeitete Kontingent-Modell sieht nun ein Sonderkündigungsrecht für Unternehmen vor, wenn sie alternativ neue Glasfaseranschlüsse nutzen wollen. Außerdem wurde die Mindestkontingentgröße verkleinert. Damit setzte die Bundesnetzagentur durch, dass auch kleinere mittelständische Unternehmen Kontingente an VDSL-Anschlüssen bei der Telekom buchen können. Schließlich wurde auch das monatliche Entgelt pro VDSL-Anschluss im Rahmen dieses Vorleistungsmodells um 50 Cent erhöht.

Gespräche mit NetCologne - Telekom will auch Glasfaser-Kontingente vermarkten

Bereits im Januar hatte die Telekom eine VDSL-Netzallianz mit NetCologne auf Basis eines VDSL-Kontingent-Modells bekanntgegeben. NetCologne sollte VDSL-Anschlüsse der Telekom buchen, im Gegenzug hätte die Telekom eine bestimmte Anzahl von Glasfaseranschlüssen von NetCologne mieten sollen. Im April war die VDSL-Netzkooperation am Einspruch der Netzagentur gescheitert. Beide Unternehmen führen nach Angaben der Telekom derzeit aber Gespräche, um die Kooperationsvereinbarung an das überarbeitete Kontingent-Modell anzupassen. Neben 1&1 und NetCologne plant der Bonner Konzern auch weitere Kooperationen auf Basis des neuen VDSL-Preismodells. Das Unternehmen will zudem auch Glasfaseranschlüsse als Vorleistungsprodukt über Kontingente anbieten.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Neuerung? (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Warlord711 am 24.08.2012 um 20:51 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 01.04.2015
"Free your Data": Bürger sollen Kontrolle über Daten zurückbekommen
Musik-Dienst "Tidal": Neustart mit Superstars und neuem Konzept
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft stellt Surface 3 vor: Ab 7. Mai ab 599 Euro erhältlich
Huawei: 33 Prozent mehr Gewinn - Deutschland beliebter Partner
Dialog statt Randale: Samsung und LG wollen Rechtsstreit beenden
Facebook zieht in neue Zentrale ein: Größter offener Büroraum der Welt
Kabel Deutschland erweitert WLAN-Netz: Über 750.000 Hotspots
Apple recycelt Android-Handys - iPhone dadurch günstiger
WhatsApp: Telefon-Funktion für alle Android-Nutzer freigeschaltet
Pebble Time: 20 Millionen Dollar eingesammelt - Gravuren als Dankeschön
o2 und E-Plus: National Roaming vorzeitig gestartet
Vernetzte Geräte: IBM pusht Internet der Dinge mit drei Milliarden Dollar
Facebook: Fünf Android-Apps für den Messenger
Microsoft: "Halo 5" kommt Ende Oktober auf die Xbox One
Montag, 30.03.2015
Orbitcom sucht den "lahmsten Surfer Deutschlands"
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs