Anzeige:

Donnerstag, 16.08.2012 13:24

WSJ: Apple hat Pläne für TV-Settop-Box

aus dem Bereich Computer

Die kommenden Produkte bekannter Hersteller sind immer wieder Gegenstand von Gerüchten und Spekulationen. Bezogen auf Apple ist neben einem kleineren iPad seit Monaten ein Fernseher im Gespräch. Jetzt gibt es weitere Informationen über Apples Absichten, ins Fernsehgeschäft einzusteigen. Wie das "Wall Street Journal", kurz WSJ, berichtet, befindet sich der Anbieter derzeit in Gesprächen mit einigen US-Kabel-Providern.

Anzeige

TV-Box und Apple-Fernseher?

Dem Bericht zufolge geht es dabei um eine Settop-Box von Apple, mit der sich Pay-TV-Inhalte empfangen lassen. Der einzige konkrete Name, der im Artikel des WSJ fällt, ist Time Warner Cable. Ansonsten wird erwähnt, dass es sich um einige der größten Kabel-Anbieter der USA handelt. Welches Ergebnis sich in den Gesprächen abzeichnen könnte, ist unklar. Unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet die Zeitung aber, dass zusätzlich zur Box entsprechend bestückte Fernsehgeräte erscheinen könnten. Bereits vor mehr als zwei Jahren habe Apple einen Empfänger für Kabelprogramme in Betracht gezogen, die Idee habe Steve Jobs aber nicht gefallen.

Apple ist bereits mit einer Settop-Komponente am Markt vertreten: Die kleine, schwarze Apple TV-Box für 109 Euro öffnet sich allerdings fast ausschließlich Apple-eigenen Inhalten. Bezahlinhalte sind hierzulande nur in iTunes zu beziehen, darüber hinaus lassen sich YouTube, vimeo, flickr, Spiele der Major Baseball League (MBL.TV) und das Nachrichtenangebot von WSJ Live anschauen. Auch wenn die Benutzeroberfläche mit ihren bunten Symbolen an einen Bildschirm voller Apps erinnert, lassen sich bislang keine weiteren Anwendungen hinzufügen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 01.10.2014
DSL-Tarife im Oktober: DSL und VDSL zum Sparpreis - Aktionen im Überblick
Streit mit Verlagen: Google News zeigt künftig nur noch Überschriften ohne Textvorschau
1&1 All-Net-Flat günstiger: Rotstift im Oktober für zwölf Monate
Computerspiel "Tetris" soll als Actionfilm auf die Kinoleinwand kommen
Glanzloses Börsendebüt von Zalando: Statt fetter Kursgewinne Models und Konfetti
Aldi Süd verkauft Multimode-Notebook für 399 Euro
Neues Mittelklasse-Smartphone LG F60: Solide, aber unspektakulär
Tele2: Zwölf Monate 10 Prozent Rabatt auf Allnet-Flat
Bundesnetzagentur äußert sich zu Routerzwang
Nokia 130 kommt für 29 Euro in den Handel
Telefonica Deutschland schließt Übernahme von E-Plus ab
Microsoft gibt erste Ausblicke auf Windows 10: Die Neuerungen im Überblick
Dienstag, 30.09.2014
Windows 10: Microsoft kündigt nächste Windows-Version an
Premiere: Fortsetzung von "Tiger & Dragon" startet gleichzeitig im Kino und bei Netflix
Ministerpräsident Kretschmann fordert vom Bund mehr Geld für Breitbandausbau
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs