Anzeige:
Mittwoch, 15.08.2012 08:24

Sony bringt Playstation-Spiele auf Android-Handys

aus dem Bereich Mobilfunk

Sony will im boomenden Smartphone-Markt mit Computerspiel-Klassikern punkten. Ab Herbst sollen über den Dienst Playstation Mobile "Spiele-Häppchen" für Android-Geräte angeboten werden, wie Sony-Manager Jim Ryan am Dienstag auf einer Präsentation im Vorfeld der Gamescom in Köln sagte. Die zumeist für die erste Generation der Playstation entwickelten Titel seien auf dafür zertifizierten Geräten verfügbar. Als neue Hardware-Partner nannte er Asus und Wikipad. Bislang hatte neben Sony nur HTC Geräte mit Playstation Mobile angekündigt. Der japanische Konzern kündigte zudem mehrere neue Titel an, mit denen er seine mobile Konsole Playstation Vita und die Playstation 3 stärken will. Die Computerspielemesse Gamescom beginnt am Mittwoch mit einem Fachbesucher- und Medientag.

Anzeige

Playstation Mobile mit zunächst 30 Spielen

Playstation Mobile - im vergangenen Jahr unter dem Namen Playstation Suite angekündigt - portiert ältere Sony-Titel, bietet aber auch anderen Entwicklern eine Plattform. Zum Start sollen 30 Titel verfügbar sein. Der Dienst ist derzeit in einem offenen Test. Über eine Zusammenarbeit rede Sony derzeit mit weiteren Herstellern, sagte Uwe Bassendowski, Chef des deutschen Playstation-Geschäfts. Der japanische Konzern wird selbst über diverse Geräte Zugriff auf den Dienst bieten, unter anderem über Tablet Computer und die mobile Konsole Vita.

Mit hochwertigen Eigenentwicklungen und einer Linie von billigen Klassikern will Sony die in die Jahre gekommene Konsole Playstation 3 stützen. Der japanische Konzern stellte fünf neue Games vor, etwa das Teenie-Horrorspiel "Until Dawn" oder die künstlerische Story "Rain". In der "Essentials"-Reihe verkauft das Unternehmen erfolgreiche ältere Titel für 20 Euro, etwa das 2008 veröffentlichte Jump'n'Run-Spiel "Little Big Planet". Auf Kinder und Familien zielt das "Wonderbook" ab - ein Zusatzgerät für die PS3, das Bücher mit Animationen und Filmen auf dem Bildschirm zum Leben erwecken soll. In Köln zeigte Sony mehrere neue Titel dafür.

Auf der Suche nach neuen Kundenkreisen

Ziel dieser Schritte sei, neuen Kundengruppen zu erschließen, sagte Bassendowski: "Jeder neue Preispunkt bei Hardware und Software eröffnet uns neue Verbraucherschichten." Dass die 2006 herausgebrachte Konsole veraltet sei, wies Bassendowski zurück. Technisch sei das Gerät noch auf der "Höhe der Zeit": "Sie bietet alle Features, die ein Gamer haben will." Branchenbeobachter erwarten, dass Sony 2013 einen Nachfolger präsentieren wird.

Sony stellte in Köln zudem mehrere neue Titel für seine mobile Konsole Playstation Vita vor, die seit Ende 2011 auf dem Markt ist, aber mit einem relativ schmalen Software-Angebot gestartet war. Als komplett neue Marke ist etwa das Jump'n'Run-Spiel "Tearaway" geplant, das die Macher des Erfolgstitels "Little Big Planet" entwickeln.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 01.03.2015
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Huawei baut 5G-Testumgebung in Münchener Innenstadt
Stiftung Warentest gibt Video-Streamingdiensten keine guten Noten
Ericsson verklagt Apple wegen 41 Patenten
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs