Anzeige:
Dienstag, 14.08.2012 17:38

Einbruch in Haus von Steve Jobs - Dieb gefasst

aus dem Bereich Sonstiges

Im Haus des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs im kalifornischen Palo Alto ist eingebrochen worden. Der Dieb habe Mitte Juli Computer und persönliche Gegenstände im Wert von rund 60 000.Dollar (rund 49.000 Euro) erbeutet, sagte ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Santa Clara County der Zeitung "Mercury News".

Anzeige

Tatverdächtiger festgenommen

Anfang August sein ein 35 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen worden. Ihm werde neben dem Einbruch auch der Verkauf von Diebesgut vorgeworfen. Was genau gestohlen wurde, ist nicht bekannt.

Der Staatsanwaltschaft zufolge suchte sich der Einbrecher das Haus rein zufällig aus, ohne zu wissen, wem es gehörte. Das Haus von Jobs, der im vergangenen Oktober im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben war, liegt in einer gutbürgerlichen Wohngegend von Palo Alto und ist nicht durch außergewöhnliche Sicherheitsvorkehrungen geschützt. Es wird inzwischen von zahlreichen Apple-Fans wie eine Gedenkstätte aufgesucht.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 App (7 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von wolftarkin am 18.08.2012 um 16:32 Uhr
Infoseiten zum Thema:
onlinekosten.de Community
 Suche

  News
Mittwoch, 22.10.2014
"No Piracy": BSA zahlt in Deutschland Prämie für Meldung unlizensierter Software
Dienstag, 21.10.2014
Späht die chinesische Regierung Daten von iCloud-Nutzern in China aus?
Tablet-Notebook-Kombi Medion S6214T ab 30. Oktober bei Aldi
Innenminister de Maizière: "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud"
IT-Gipfel: Bundesregierung kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an
Crash-Tarife: iPad 4 und LTE-Internet-Flat mit 3 GB Highspeed-Volumen
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Bund und Länder wollen De-Mail pushen
Japaner wegen Herstellung von Waffen per 3D-Drucker zu Haftstrafe verurteilt
Jubiläum: Nachrichtenportal "Spiegel Online" 20 Jahre im Internet
Google Maps integriert Fernbusse in Routenplaner Google Transit
Datentarif o2 Go mit bis zu 40 Prozent Rabatt und mehr Highspeed-Datenvolumen
Microsoft zieht erneut Patch zurück - Deinstallation empfohlen
iOS 8.1 beseitigt Bugs und bringt iCloud Fotos
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs