Anzeige:

Dienstag, 14.08.2012 14:49

Telekom: Mit "Premieren-Ticket" iPhone 5 vormerken

aus dem Bereich Mobilfunk

Beim Verkaufsstart eines neuen, besonders begehrten Smartphones bilden sich manchmal lange Warteschlangen vor den Shops der Mobilfunknetzbetreiber. Im Oktober des vergangenen Jahres gab es beispielsweise einen Ansturm auf das iPhone 4S. Vor den Türen der Apple-Filiale in Frankfurt harrten rund 1.000 Menschen aus, am Münchner Apple Store warteten am Morgen 650 Kunden. Die Deutsche Telekom hatte bis zum frühen Nachmittag des ersten Verkaufstages mehr als 150.000 Geräte verkauft. Beim für den September erwarteten Verkaufsstart des iPhone 5 sind ähnliche Szenen zu erwarten. Die Deutsche Telekom will nun mit einem neuen Vormerkungs-Service punkten und reagiert damit nach eigenen Angaben auf vermehrte Kundenanfragen. Ab sofort bietet der Bonner Konzern sowohl Neukunden als auch Mobilfunk-Bestandskunden das "Premieren-Ticket" an. Beim Vermarktungsstart eines Smartphones werden Inhaber eines solchen Tickets als Erste bedient, lästiges Warten in der Schlange soll entfallen.

Anzeige

Neue Smartphones unverbindlich vormerken

Das Ticket zur Vormerkung für alle kommenden Smartphones ist für die Kunden unverbindlich und kostenfrei. Mobilfunk-Bestandskunden können das "Premieren-Ticket" im Rahmen einer Vertragsverlängerung oder beim Abschluss eines Neuvertrages mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten einlösen. Das Ticket ist nicht übertragbar und ist nur einmalig durch registrierte Kunden einsetzbar.

Die Reservierung für ein Smartphone verfällt, wenn der Hersteller das gewünschte Mobiltelefon nicht bis zum 31. Dezember dieses Jahres auf den Markt gebracht hat. Neu- und Bestandskunden können den Service online beantragen, innerhalb von wenigen Tagen soll das "Premieren-Ticket" per Post beim Kunden eintreffen. Benötigt wird laut Telekom lediglich eine gültige Mobilfunknummer und eine E-Mail-Adresse.

Telekom Premieren-Ticket
Premieren-Ticket der Telekom für neue Smartphones wie das iPhone 5. Screenshot: onlinekosten.de

Telekom garantiert bevorzugte Lieferung

Zur Nutzung des unverbindlichen Vormerkungsservices muss das Ticket in einem Telekom-Shop vorgelegt werden. Der Bonner Konzern garantiert den Ticket-Inhabern eine bevorzugte Lieferung und will die Kunden über alle wichtigen Neuigkeiten auf dem Laufenden halten. Je früher die Vormerkung erfolge, desto früher könnten Kunden mit einer Belieferung rechnen.

Das Smartphone werde ohne Zusatzkosten nach Hause geliefert. Dennoch kann auch die Telekom nicht zaubern und schränkt in den FAQ zum Premieren-Ticket ein: "Wann die Ware geliefert wird, hängt natürlich davon ab, wann und mit welcher Menge die Hersteller uns versorgen."

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Partnerbörse OkCupid gibt Manipulation von Nutzern zu
winSIM: 2-GB-Allnet-Flatrate für 19,95 Euro - nur 3 Tage günstiger
Facebook spaltet "Messenger"-Chat auch in Deutschland von App ab
HTC One M8 soll mit Windows Phone 8.1 erscheinen
Unitymedia KabelBW erweitert Online-Videothek - Kooperation mit Universal
Base All-in: BILDplus und Fußball-Bundesliga gratis
Blau Smart 1000: 300 Minuten, 300 SMS und 400 MB für 14,90 Euro
Justizminister Maas rät Snowden zu Rückkehr in die USA
Napster-Musikdienst knackt Marke von zwei Millionen zahlenden Nutzern
Google & Co auf Schnupperkurs mit neuen TLDs: Chancen für Webseiten-Betreiber?
Montag, 28.07.2014
EU: Apple darf Beats schlucken - Bose verklagt Beats
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs