Anzeige:

Sonntag, 19.08.2012 09:01

Sony Xperia U im Test - Kompakt, handlich, gut

aus dem Bereich Mobilfunk

Die Bedienung des Xperia P erfolgt in weiten Teilen über den Bildschirm. Direkt darunter wurden drei Sensortasten integriert, mit denen durch das Menü von Googles mobilem Betriebssystem navigiert werden kann. Immer wieder verirrt sich der Daumen aber auf die beleuchtete LED-Leiste statt auf die Tasten selbst und dann passiert in Sachen Navigation herzlich wenig. Bei aller optischer Schönheit wird hier der praktische Nutzen klar verfehlt.

Anzeige

WLAN im 2,4 Gigahertz-Bereich

Nutzbar ist das kleine Sony-Smartphone in GSM-Netzen rund um den Erdball (Quadband) und überall dort, wo UMTS verfügbar ist. Allerdings unterstützt das in Deutschland verkaufte Modell nur die UMTS-Frequenzbereiche um 900 und 2.100 Megahertz. Einschränkungen gibt es auch bei der maximal möglichen Download-Geschwindigkeit: sie liegt bei 14,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Im Upload sind per HSUPA höchstens 5,76 Mbit/s möglich. Alternativ steht eine WLAN-Schnittstelle im 2,4 Gigahertz-Frequenzband zur Nutzung bereit, die auch als mobiler Hotspot eingesetzt werden kann.

Sony Xperia U
Sony Xperia U. Bild: onlinekosten.de

An weiteren Schnittstellen bietet das Xperia U an der linken Seite einen Micro-USB-Anschluss, Stereo-Bluetooth und DLNA-Unterstützung. Synchronisierungen von Daten sind über Exchange ActiveSync, Google Sync und Facebook möglich. Außerdem mit an Bord: ein aGPS-Empfänger. Auf LTE und NFC muss hingegen verzichtet werden.

Kein MicroSD-Schacht

Vergleichsweise klein fällt der interne Speicher aus. Insgesamt wurde dem Xperia U eine Speicherkapazität von 8 Gigabyte (GB) spendiert. Davon stehen für den Nutzer aber nur 4 GB zur freien Verfügung, da der Rest vom Betriebssystem in Anspruch genommen wird. Schwach: eine Speichererweiterung per MicroSD-Karte ist nicht möglich. Dafür kann die SIM-Karte gewechselt werden, ohne den Akku aus dem Gerät zu nehmen. Betrieben wird das Telefon mit einer SIM-Karte im Standard-Format.

Nicht mehr als Mittelmaß ist die integrierte Digitalkamera. Sie löst im Fotomodus mit maximal 5 Megapixeln auf und ist mit einem recht hellen LED-Fotolicht und Autofokus ausgestattet. Als Auslöser dient entweder das Display selbst oder eine an der rechten Seite zu findende separate Kamerataste.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 3,5 Zoll? go home! (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Sushi am 20.08.2012 um 01:37 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 01.08.2014
RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung
Donnerstag, 31.07.2014
Französischer Mobilfunker Iliad will Telekom-Tochter T-Mobile US übernehmen
Lenovo C1 will Google Glass mit längerer Akkulaufzeit schlagen
Unitymedia und Kabel BW: HD-Option im August kostenlos
Telekom: Diese 57 Ortsnetze sind bereits fit für VDSL 100 mit Vectoring
Dank Spider-Man und Playstation 4: Gewinnsprung für Sony
Facebook startet Gratis-Internet in Sambia
Schwere Sicherheitslücke in USB-Sticks entdeckt
Telekom kündigt Vectoring für erste Städte an - VDSL 100 für 5 Euro Aufpreis
Tchibo mobil feiert Jubiläum mit 10-Euro-Angeboten
Samsung: Gewinneinbruch bei Smartphone-Marktführer
Start der Vectoring-Liste ermöglicht baldige VDSL-Beschleunigung - viele Ausbauprojekte
D-Link-Router DIR-518L: WLAN ac für unterwegs
Amazon verschenkt Android-Apps im Wert von 100 Euro
Telekom: Störung der IP-Telefonie behoben
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs