Anzeige:

Dienstag, 14.08.2012 12:52

Kabel Deutschland wächst und steigert Gewinn

aus dem Bereich Breitband

Einen kräftigen Anstieg meldete das Münchener Unternehmen auch für die Nutzung von Premium-TV mit Angeboten wie Pay-TV und dem digitalen Videorecorder. Die Ende Juni erreichte Gesamtzahl von 1,78 Millionen Abonnements in diesem Bereich bedeutet eine Zunahme um 465.000 innerhalb eines Jahres bzw. um rund 102.000 innerhalb des ersten Quartals. Allerdings ging die Zahl der klassischen Kabel-TV-Abonnements gegenüber dem Vorjahr um 155.000 auf 8,7 Millionen zurück.

Anzeige

Mehr Umsatz

Die hohe Nachfrage nach "Neuen Diensten" machte sich im ersten Quartal auch beim Umsatz bemerkbar. Gegenüber dem Vorjahr stieg er um 7,7 Prozent auf 444 Millionen Euro. Das EBITDA, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, legte um 8,2 Prozent auf 209 Millionen Euro zu. Kabel Deutschland investierte im ersten Quartal 116 Millionen Euro, was einer Investitionsquote von 26,1 Prozent des Umsatzes entspricht. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde (ARPU) konnte im ersten Quartal um 1,40 Euro auf 15,38 Euro gesteigert werden.

Den Schuldenberg reduzierte Kabel Deutschland innerhalb eines Jahres bis Ende Juni um 65 Millionen Euro auf rund 2,74 Milliarden Euro. Den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr bestätigte der Kabelnetzbetreiber. Die Münchener gehen von einem Umsatzanstieg zwischen 7,5 und 8,5 Prozent aus, das EBITDA soll eine Höhe von 855 Millionen bis 870 Millionen erreichen. Investiert werden soll rund 25 Prozent des Umsatzes. Noch nicht berücksichtigt ist die geplante Übernahme von Tele Columbus. Den Kauf muss zuvor allerdings noch das Bundeskartellamt genehmigen, eine Entscheidung wird für Anfang des kommenden Jahres erwartet.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.07.2014
Nokia reduziert Verlust, neues Kerngeschäft aber hart umkämpft
LG : Hoher Gewinn dank Smartphones und 4K-Fernsehern
Hacker klauen bei EZB rund 20.000 Kontaktdaten und fordern Geld
O2 Prepaid: Neue Smartphone-Tarife - ungenutztes Datenvolumen verfällt nicht mehr
Microsoft plant nur noch eine Windows-Version für Desktop und Smartphone
Amazon Wallet: Mit der Payment-App an die Ladenkasse
Trotz iPad-Schwäche: Apple-Chef Cook glaubt an Zukunft mit Tablets
Smartphone-Werbung macht Facebook reich - Nutzerzahl steigt auf 1,32 Milliarden
Mittwoch, 23.07.2014
Hamburg verbietet Mitfahrdienst Uber - 1.000 Euro Strafe für private Fahrer
Lumia 530: Microsoft-Handy unter 100 Euro
City-Domains: ".koeln" und ".cologne" lockt Vereine - und Lukas Podolski
Electronic Arts verschiebt "Battlefield Hardline" auf 2015
WinSIM: Allnet-Flatrate mit 1 GB wieder für 14,95 Euro im Monat
Chinas Smartphone-Hersteller Xiaomi greift iPhone an - "Wir sind besser als Apple"
Paketdienst DPD verspricht: In diesen 30 Minuten liefern wir
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs