Anzeige:
Dienstag, 14.08.2012 12:52

Kabel Deutschland wächst und steigert Gewinn

aus dem Bereich Breitband

Strahlendes Sommerwetter in München und positive Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2012/13: Für Kabel Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein kann es derzeit kaum besser laufen. Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber hat seinen Wachstumskurs auch zwischen April und Juni fortgesetzt. "Wir verzeichnen erneut gute Zuwachsraten bei den Abonnements, bei Umsatz und Ergebnis. Besonders erfreulich ist das Netto-Ergebnis, das mit 66 Millionen Euro deutlich zugelegt hat", kommentiert von Hammerstein die am Dienstag in München vorgelegte Quartalsbilanz. Das Konzernergebnis von Kabel Deutschland (KDG) bedeutet einen Gewinnsprung, das Netto-Ergebnis hatte im Vorjahresquartal nur bei 8 Millionen Euro gelegen. Im vergangenen Geschäftsjahr war der Kabelnetzbetreiber zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte in die Gewinnzone gekommen und schloss das Jahr mit einem Überschuss von 159 Millionen Euro ab, nach einem Verlust von 45 Millionen im Jahr 2010/2011.

Anzeige

KDG-Gesamtkundenzahl sinkt

Bis Ende Juni steigerte Kabel Deutschland die Gesamtzahl der Abonnements für klassisches Kabelfernsehen, Premium-TV-Dienste sowie Internet- und Telefonie im Vergleich zum Vorjahr um 843.000 auf 13,7 Millionen, die Gesamtkundenzahl sank dagegen im gleichen Zeitraum von 8,72 Millionen auf knapp 8,54 Millionen.

KDG begründete den Rückgang der Gesamtkundenzahl mit der gesunkenen Zahl der indirekten Kabelanschlusskunden (-206.000), die über andere Netzbetreiber mit dem Signal von Kabel Deutschland versorgt werden. Aufgrund des niedrigen monatlichen Umsatzes pro indirektem Kunden werde der Kundenrückgang sich nur geringfügig auf Umsatz und Ergebnis auswirken.

Neue Dienste boomen: 3,2 Millionen Internet- & Telefonieabonnements

Zentrale Kabel Deutschland
Kabel Deutschland weiter auf Wachstumskurs.
Bild: Kabel Deutschland

Kabel Deutschland macht sein Netz weiter fit für schnelles Internet. Die Zahl der an das KDG-Kabelnetz insgesamt angeschlossenen Wohneinheiten lag Ende Juni unverändert bei 15,29 Millionen. Davon sind inzwischen rund 12,9 Millionen beziehungsweise 84,3 Prozent mit einem rückkanalfähigen Anschluss zur Nutzung von Internet und Telefonie ausgestattet. Rund zehn Millionen Haushalte sind bereits auf den Breitbandübertragungsstandard EuroDOCSIS 3.0 aufgerüstet und können auf Internet-Bandbreiten von aktuell bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zugreifen.

Mit rund 4,98 Millionen Abonnements entfällt mehr als ein Drittel aller Abonnements auf die sogenannten "Neuen Dienste" Premium-TV, Internet und Telefonie. Innerhalb des ersten Quartals legte die Zahl der Abonnements in diesem Bereich um insgesamt rund 230.000 zu. Ende Juni verbuchte der Kabelnetzbetreiber insgesamt rund 3,2 Millionen Abonnements für Internet und Telefonie. Davon entfielen rund 1,58 Millionen Abonnements auf Internetpakete und rund 1,61 Millionen auf die Nutzung der Telefonieangebote.

Die Zahl der Internet- und Telefonkunden wuchs im Jahresvergleich um rund 265.000 auf 1,7 Millionen. Von Anfang April bis Ende Juni konnte Kabel Deutschland rund 65.000 neue Internet- sowie 63.000 neue Telefonkunden gewinnen.

Weiter auf Seite 2: Hohe Nachfrage nach Premium TV - Mehr Umsatz & Gewinn
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.04.2015
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Apple Watch wird ausgeliefert: Lange Schlangen vor den Läden bleiben aus
Google steigert Gewinn - Schwung durch mobile Werbung
Microsoft: Weniger Umsatz mit Windows - Cloud-Geschäft boomt
Amazon macht erneut Verlust - Cloud-Geschäft wächst rasant
Apple Watch: Bereits über 2.200 Apps zum Marktstart verfügbar
Donnerstag, 23.04.2015
Hello: Facebook stellt Telefonie-App für Android vor - Anzeige von Profil-Daten des Anrufers
Tchibo mobil: Smartphone-Tarif mit Internet-Flat und Inklusiveinheiten für 8,95 Euro
Verleger warnen: Urheberrecht darf nicht ausgehöhlt werden
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs