Anzeige:
Dienstag, 14.08.2012 09:37

United Internet wächst durch mobiles Internet

aus dem Bereich Breitband

Bei United stehen die Zeichen weiter auf Wachstum - getrieben durch die große Nachfrage an Zugängen für das mobile Internet. Insgesamt konnte die Muttergesellschaft von Marken wie 1&1, Web.de und GMX im Access-Geschäft einen Zuwachs von 140.000 Kundenverträgen verzeichnen. Ähnlich stark legte der Konzern im Webhosting-Segment zu.

Anzeige

Viele neue Zugangs-Kunden

Zum Stichtag Ende Juni standen bei United Internet 4,38 Millionen Kunden unter Vertrag, die einen Internetanschluss bei 1&1 und Co. gebucht hatten. Das waren 140.000 mehr als noch Ende März. Während die Zahl der Schmalband- und Resale-Kunden um 10.000 auf 710.000 zurückging, legte die Kundenzahl bei DSL-Komplettpaketen um 30.000 auf 2,61 Millionen zu. Getrieben wird das Wachstum durch die wachsende Nachfrage an Zugängen für das mobile Internet. Hier konnte United Internet 120.000 neue Verträge an Mann und Frau bringen und die Kundenzahl auf 1,06 Millionen steigern.

Im Segment "Applications", das kostenpflichtige E-Mail- und Hosting-Verträge umfasst, kletterte die Kundenzahl um 150.000 auf 6,90 Millionen. Das Deutschland-Geschäft legte um 60.000 auf 3,98 Millionen zu, im Ausland kamen 90.000 neue Verträge hinzu, wodurch die Kundenzahl dort auf 2,92 Millionen kletterte. Außerdem stieg die Zahl der werbefinanzierten Accounts um 100.000 auf 31,1 Millionen.

United Internet Logo

Quartalsverlust aufgrund von Abschreibungen

Finanziell verbesserte United Internet den Umsatz im zweiten Quartal auf 586,5 Millionen Euro nach 510,8 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich allerdings von 85,6 auf 78,1 Millionen Euro. Als Hintergrund nannte United Internet hohe Investitionen in neue neue Produkte wie die 1&1 Do-It-Yourself Homepage und die damit verbundenen Marketingkosten.

Aufgrund hoher Abschreibungen bei der Tochtergesellschaft Sedo blieb unter dem Strich ein Verlust von 13,7 Millionen Euro. Vor einem Jahr hatte United Internet im zweiten Quartal noch 58,2 Millionen Euro Gewinn gemacht. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern soll in diesem Jahr nach neuesten Berechnungen nur noch 200 Millionen Euro betragen. Bisher war der Konzern von 243 bis 281 Millionen Euro ausgegangen. Der Umsatz soll wie bereits kommuniziert bei etwa 2,4 Milliarden Euro liegen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 20.04.2015
Notebook Akoya E6416: Neuauflage bei Aldi Ende April
"Regulierungsferien": Experten wollen Netzneutralität einschränken
Computer-Problem legt Arbeitsagenturen lahm
Instagram jetzt mit Werbung in Deutschland
Stichtag für "Mobilegeddon": Google will Seiten ohne Mobil-Optimierung abwerten
Neue App: Google bringt eigene Handschriftenerkennung für Android
"Internet-Plus": Chinas Tech-Konzerne auf Einkaufstour - Kaufen statt Kopieren
Amazon bis Zalando: Einzelhändler setzen auf politische Unterstützung
VDSL-Tarife im Vergleich: VDSL 50 bei Telekom, Vodafone, 1&1 und Co.
Sonntag, 19.04.2015
Swatch-Miterfinder Mock: Apple Watch ist Bedrohung für klassische Uhrenindustrie
Bloggen gegen Tumor "Henry": Im Netz ist Krebs kein Tabu mehr
Sony-Music-Manager: Streaming kann lukrativer als Verkauf sein
Abkehr vom Kabel-TV: Netflix und Co. krempeln US-Fernsehen um
Visieren und Losbrüllen: Kölner Studenten entwickeln 3D-Brillen-Spiel
50 Jahre "Moore's Law" - Die Grenzen der Prozessor-Technik
Weitere News
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs