Anzeige:

Dienstag, 14.08.2012 08:42

Sky erstmals mit positivem EBITDA

aus dem Bereich Sonstiges

Der führende deutsche Pay-TV-Sender Sky hat sein Wachstum auch im zweiten Quartal fortsetzen können. Das geht aus dem am Dienstag vorgelegten Geschäftsbericht für das zweite Quartal hervor. Demnach konnte Sky das erste Mal seit Einführung der neuen Marke ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ausweisen. Zu beachten ist aber auch: das Neukundenwachstum schwächte sich saisonbedingt merklich ab.

Anzeige

EBITDA in Höhe von 23 Millionen Euro

Insgesamt setzte Sky zwischen April und Juni 326,7 Millionen Euro um. Dem standen operative Kosten in Höhe von 303,6 Millionen Euro gegenüber, woraus ein EBITDA in Höhe von 23 Millionen Euro resultierte. Vor einem Jahr stand noch ein Minus von 23,4 Millionen Euro in der Bilanz des Senders. Unter dem Strich arbeitete Sky aber auch im zweiten Quartal defizitär und machte 13,8 Millionen Euro Verlust.

Betrachtet man das Minus von 53,6 Millionen Euro von vor zwölf Monaten, ist der Aufwärtstrend klar zu erkennen. Bemerkt werden muss aber auch, dass Sky im zweiten Quartal aufgrund der langen Sommerpause geringere Kosten für Bundesliga- und Europapokal-Übertragungen hatte. Laut Sky machte dieser Effekt eine geringere Belastung in Höhe von 11 Millionen Euro aus.

Rund 47.000 Nettoneukunden

Erfreulich ist auch die Entwicklung des Kundenstamms. Zum Stichtag Ende Juni hatten rund 3,13 Millionen Kunden ein Abonnement abgeschlossen. Das waren aber nur 47.100 mehr als Ende März und ein deutlicher Abschwung gegenüber den drei Vorquartalen, wo zwischen 73.000 und 155.000 Neukunden verzeichnet werden konnten. Insgesamt standen im zweiten Quartal 124.000 neuen Abonnenten 77.000 Kündigungen gegenüber.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 28.07.2014
Easybell startet Glasfaserangebot: "Komplett glasfaser" ab 19,95 Euro
Sonntag, 27.07.2014
"Hidden Cash": Schatzsuche im Tiergarten - Berliner auf der Jagd nach Geldumschlägen
Innenministerium: Überwachung von Facebook und Twitter kein Grundrechtseingriff
BlackBerry-Chef sieht Wende: "Wir sind außer Gefahr"
"Focus": Telekom will Glasfaserausbau vorantreiben - Highspeed-Internet für 50 Städte
Handy des "Bild"-Chefs mit Nachricht von Ex-Bundespräsident Wulff kommt ins Museum
GMX/Web.de-Chef kritisiert: "De-Mail steht in Deutschland immer noch am Anfang"
Hannspree zeigt neues Hannspad: 10,1 Zoll Tablet mit Android 4.4. für 169 Euro
Post von Laura: E-Mail feiert 30. Geburtstag in Deutschland
Samstag, 26.07.2014
"WiWo": Daimler nutzt interne Hacker-Trupppe zur Cyberabwehr
29-Jähriger muss für tausendfachen Internet-Betrug fast sieben Jahre in Haft
Twitter-Schnitzeljagd nach versteckten Geldscheinen kommt nach Berlin
Taxifahrer fordern härteres Vorgehen gegen Rivalen wie Uber
Sicherheitsexperten: Hacker für Unternehmen viel gefährlicher als die NSA
Freitag, 25.07.2014
Mitfahrdienst Uber darf vorerst weitermachen - Hamburger Verbot gekippt
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs