Anzeige:

Dienstag, 14.08.2012 08:42

Sky erstmals mit positivem EBITDA

aus dem Bereich Sonstiges

Der führende deutsche Pay-TV-Sender Sky hat sein Wachstum auch im zweiten Quartal fortsetzen können. Das geht aus dem am Dienstag vorgelegten Geschäftsbericht für das zweite Quartal hervor. Demnach konnte Sky das erste Mal seit Einführung der neuen Marke ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ausweisen. Zu beachten ist aber auch: das Neukundenwachstum schwächte sich saisonbedingt merklich ab.

Anzeige

EBITDA in Höhe von 23 Millionen Euro

Insgesamt setzte Sky zwischen April und Juni 326,7 Millionen Euro um. Dem standen operative Kosten in Höhe von 303,6 Millionen Euro gegenüber, woraus ein EBITDA in Höhe von 23 Millionen Euro resultierte. Vor einem Jahr stand noch ein Minus von 23,4 Millionen Euro in der Bilanz des Senders. Unter dem Strich arbeitete Sky aber auch im zweiten Quartal defizitär und machte 13,8 Millionen Euro Verlust.

Betrachtet man das Minus von 53,6 Millionen Euro von vor zwölf Monaten, ist der Aufwärtstrend klar zu erkennen. Bemerkt werden muss aber auch, dass Sky im zweiten Quartal aufgrund der langen Sommerpause geringere Kosten für Bundesliga- und Europapokal-Übertragungen hatte. Laut Sky machte dieser Effekt eine geringere Belastung in Höhe von 11 Millionen Euro aus.

Rund 47.000 Nettoneukunden

Erfreulich ist auch die Entwicklung des Kundenstamms. Zum Stichtag Ende Juni hatten rund 3,13 Millionen Kunden ein Abonnement abgeschlossen. Das waren aber nur 47.100 mehr als Ende März und ein deutlicher Abschwung gegenüber den drei Vorquartalen, wo zwischen 73.000 und 155.000 Neukunden verzeichnet werden konnten. Insgesamt standen im zweiten Quartal 124.000 neuen Abonnenten 77.000 Kündigungen gegenüber.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 29.08.2014
Samsung Gear S: Die Smartwatch navigiert mit HERE-Karten
DeutschlandSIM: 1-GB-Allnet-Flatrate kurze Zeit für 14,95 Euro
Doppeltes Highspeed-Datenvolumen für junge Leute bei o2 - im September sogar dreifaches
Projekt Wing: Auch Google entwickelt automatische Drohnen für Warenlieferung
Telekom: Telefonie-Störung behoben - Taskforce soll Fehler analysieren
 Magenta Mobil: Die Telekom wechselt die Mobilfunktarife aus
Urteil: E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf der Dateien verbieten
Donnerstag, 28.08.2014
Trotz Kostendruck: Zalando will weiterhin kostenlose Retouren anbieten
Urteil: "Kostenloses" Flirtportal darf nicht kostenpflichtig sein
Telekom: Offenbar erneut Störung der IP-Telefonie
Telekom startet Vectoring: VDSL 100 in 20 Ortsnetzen ab sofort bestellbar
Brandgefahr: HP ruft Notebook-Netzkabel zurück
Apples HealthKit: Mediziner sehen Gesundheits-Plattform (noch) kritisch
FBI untersucht massiven Hackerangriff auf US-Großbanken - Attacke aus Russland?
Tele2: Partner-SIM-Karten drei Monate lang kostenlos
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs