Anzeige:
Samstag, 18.08.2012 13:01

Fiete.Net: Breitband-Netz für Schleswig-Holstein

aus dem Bereich Breitband

Breitband-Internet erobert den hohen Norden Deutschlands: Für 15.000 Haushalte in 28 Gemeinden im nordöstlichen Schleswig-Holstein soll bis März kommenden Jahres das Breitband-Bürgernetz Fiete.Net mit Download-Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) fertiggestellt sein. Der Roll out ist bereits gestartet, der Aufbau des Netzes in vollem Gange, elf Baukolonnen sind aktiv. Die Breitbandversorgung realisiert die Hamburger Niederlassung des Systemhauses euromicron systems im Auftrag des unabhängigen Infrastruktur-Dienstleisters mr. net services.

Anzeige

Verlegung von 180 Kilometern Rohrleitungen

Euromicron systems ist verantwortlich für den Bau der passiven Infrastruktur. Zudem installiert das Unternehmen in den Gemeindeverbänden Hüttener Berge, Dänischer Wohld und Dänischenhagen rund 60 Multifunktionsgehäuse inklusive aktiver DSLAM-Komponenten, die an die Kabelverzweiger der Deutschen Telekom angeschlossen werden. Von dort werden die Daten über konventionelle Kupferkabel an die Haushalte der insgesamt 28 beteiligten Gemeinden weitergeleitet.

Ein späterer FTTH-Ausbau und eine Erhöhung der Bandbreiten lasse sich laut euromicron bedarfsgerecht realisieren, da das Fiete.Net modular geplant sei. Im Zuge des Aufbaus des Netzes werden 180 Kilometer Rohrleitungen verlegt, die seit Juni von euromicron mit Glasfaser ausgestattet werden. Auch die Serviceleistungen für das Bürgernetz wird das Systemhaus übernehmen.

Fiete.Net in Schleswig-Holstein
Fiete.Net, das Breitband-Netz für 28 Gemeinden in Schleswig-Holstein, soll bis März 2013 fertiggestellt sein.
Screenshot: onlinekosten.de

Doppel-Flat mit 50 Mbit/s für 54,90 Euro im Monat

Das Fiete.Net ist das Ergebnis einer Eigeninitiative der drei Gemeindeverbände, die den Breitbandzweckverband (BZV) gegründet haben. Einen Teil der Investitionskosten übernehmen die in Schleswig-Holstein auch Ämter genannten Gemeindeverbände sowie die 28 beteiligten Gemeinden. Fördermittel fließen zudem vom Land Schleswig-Holstein sowie von der EU. Der BZV bleibt Besitzer des kompletten Leerrohrnetzes und verpachtet es für 20 Jahre an die mr. net group.

Ein erster Abschnitt des Netzes wurde bereits im November vergangenen Jahres fertiggestellt, seitdem surfen die ersten Bürger in den Gemeinden Osterby, Hütten, Damendorf, Brekendorf und Revensdorf/Lindau mit Fiete.Net. Mitte Juli folgten die Gemeinden Ahlefeld-Bistensee, Bünsdorf, Holzbunge, Neudorf, Lindhöft, Krusendorf, Noer und Osdorf-Borghorst. Bis zum kommenden Monat sollen auch Haushalte in Gettorf, Groß Wittensee, Haby, Holtsee, Klein Wittensee, Schwedeneck, Sehestedt und Strande auf das Breitbandnetz zugreifen können. Mitte Juli waren rund 100 Kilometer des insgesamt 180 Kilometer langes Leerrohrnetzes verlegt. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden jedoch erst 900 Verträge abgeschlossen, da Kunden noch durch Kündigungsfristen an ihre alten Anbieter gebunden sind.

Eine bis zu 50 Mbit/s schnelle Doppel-Flat hat bei Fiete.Net allerdings ihren Preis und kostet monatlich 54,90 Euro. Als Basistarif ist die Internet-Flatrate "sörf 2" mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 2 Mbit/s für 29,90 Euro verfügbar. Für einen monatlichen Aufpreis von 15 Euro erhöht sich die Surfgeschwindigkeit mit der Option "sörf 50" auf bis zu 50 Mbit/s für Downloads und bis zu 5 Mbit/s für Uploads. Die Telefon-Flat "schnack" für Gespräche in das deutsche Festnetz gibt es für zusätzlich 10 Euro im Monat.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Amazon startet "Cyber Monday Woche": Über 5.500 Blitzangebote zum Schnäppchenpreis
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
Weitere News
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs