Anzeige:

Samstag, 18.08.2012 13:01

Fiete.Net: Breitband-Netz für Schleswig-Holstein

aus dem Bereich Breitband

Breitband-Internet erobert den hohen Norden Deutschlands: Für 15.000 Haushalte in 28 Gemeinden im nordöstlichen Schleswig-Holstein soll bis März kommenden Jahres das Breitband-Bürgernetz Fiete.Net mit Download-Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) fertiggestellt sein. Der Roll out ist bereits gestartet, der Aufbau des Netzes in vollem Gange, elf Baukolonnen sind aktiv. Die Breitbandversorgung realisiert die Hamburger Niederlassung des Systemhauses euromicron systems im Auftrag des unabhängigen Infrastruktur-Dienstleisters mr. net services.

Anzeige

Verlegung von 180 Kilometern Rohrleitungen

Euromicron systems ist verantwortlich für den Bau der passiven Infrastruktur. Zudem installiert das Unternehmen in den Gemeindeverbänden Hüttener Berge, Dänischer Wohld und Dänischenhagen rund 60 Multifunktionsgehäuse inklusive aktiver DSLAM-Komponenten, die an die Kabelverzweiger der Deutschen Telekom angeschlossen werden. Von dort werden die Daten über konventionelle Kupferkabel an die Haushalte der insgesamt 28 beteiligten Gemeinden weitergeleitet.

Ein späterer FTTH-Ausbau und eine Erhöhung der Bandbreiten lasse sich laut euromicron bedarfsgerecht realisieren, da das Fiete.Net modular geplant sei. Im Zuge des Aufbaus des Netzes werden 180 Kilometer Rohrleitungen verlegt, die seit Juni von euromicron mit Glasfaser ausgestattet werden. Auch die Serviceleistungen für das Bürgernetz wird das Systemhaus übernehmen.

Fiete.Net in Schleswig-Holstein
Fiete.Net, das Breitband-Netz für 28 Gemeinden in Schleswig-Holstein, soll bis März 2013 fertiggestellt sein.
Screenshot: onlinekosten.de

Doppel-Flat mit 50 Mbit/s für 54,90 Euro im Monat

Das Fiete.Net ist das Ergebnis einer Eigeninitiative der drei Gemeindeverbände, die den Breitbandzweckverband (BZV) gegründet haben. Einen Teil der Investitionskosten übernehmen die in Schleswig-Holstein auch Ämter genannten Gemeindeverbände sowie die 28 beteiligten Gemeinden. Fördermittel fließen zudem vom Land Schleswig-Holstein sowie von der EU. Der BZV bleibt Besitzer des kompletten Leerrohrnetzes und verpachtet es für 20 Jahre an die mr. net group.

Ein erster Abschnitt des Netzes wurde bereits im November vergangenen Jahres fertiggestellt, seitdem surfen die ersten Bürger in den Gemeinden Osterby, Hütten, Damendorf, Brekendorf und Revensdorf/Lindau mit Fiete.Net. Mitte Juli folgten die Gemeinden Ahlefeld-Bistensee, Bünsdorf, Holzbunge, Neudorf, Lindhöft, Krusendorf, Noer und Osdorf-Borghorst. Bis zum kommenden Monat sollen auch Haushalte in Gettorf, Groß Wittensee, Haby, Holtsee, Klein Wittensee, Schwedeneck, Sehestedt und Strande auf das Breitbandnetz zugreifen können. Mitte Juli waren rund 100 Kilometer des insgesamt 180 Kilometer langes Leerrohrnetzes verlegt. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden jedoch erst 900 Verträge abgeschlossen, da Kunden noch durch Kündigungsfristen an ihre alten Anbieter gebunden sind.

Eine bis zu 50 Mbit/s schnelle Doppel-Flat hat bei Fiete.Net allerdings ihren Preis und kostet monatlich 54,90 Euro. Als Basistarif ist die Internet-Flatrate "sörf 2" mit einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 2 Mbit/s für 29,90 Euro verfügbar. Für einen monatlichen Aufpreis von 15 Euro erhöht sich die Surfgeschwindigkeit mit der Option "sörf 50" auf bis zu 50 Mbit/s für Downloads und bis zu 5 Mbit/s für Uploads. Die Telefon-Flat "schnack" für Gespräche in das deutsche Festnetz gibt es für zusätzlich 10 Euro im Monat.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 18.09.2014
Israel rüstet sich für Kriege in der Cyberwelt
Mittwoch, 17.09.2014
Nachfrage-Boom: iPhone 6-Produzent Foxconn am Limit
NFC auf iPhone 6: PayPal verspottet Apple Pay
Apple: Zwei Stufen-Bestätigung auch für iCloud Nutzer
Kabinett macht ernst: "Digitale Verwaltung 2020" soll kommen
Telekom und Netzneutralität: Zahlen sollen die Anderen
Apple-Chef Tim Cook: Wir verkaufen Geräte, keine Daten
Sicherheitslücke im Android-Browser: Angreifer können mitlesen
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs