Anzeige:

Montag, 13.08.2012 11:04

Telekom-Chef: Zweifel an schnellem Internet für alle

aus dem Bereich Breitband

Die Bundesregierung strebt bis 2014 eine Versorgung von 75 Prozent aller Haushalte mit schnellem Internet von mindestens 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) an. Der Weg dahin ist jedoch noch weit. Und selbst die Deutsche Telekom, der größte deutsche DSL-Anbieter, glaubt offenbar nicht an das Erreichen dieses Ziels. Im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" äußerte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme Zweifel an der Realisierung der nächsten Etappe der Breitbandstrategie der Bundesregierung. Es sei "ein ambitioniertes Ziel, 75 Prozent Abdeckung zu erreichen".

Anzeige

Flächendeckender Ausbau nicht alleine leistbar

Zumal Berlin bis 2018, nur vier Jahre später, eine flächendeckende Abdeckung ganz Deutschlands mit schnellem Internet von mindestens 50 Mbit/s geplant hat. Für ein solches, auf Glasfaser basierendes, Netz seien aber "Investitionskosten von bis zu 80 Milliarden Euro nötig", betont van Damme. "Das werden auch wir als Deutsche Telekom nicht leisten können", warnt der Telekom-Manager vor zu hohen Erwartungen an den Bonner Konzern.

Im März 2010 hatte die Telekom das Ziel der Gigabit-Gesellschaft ausgerufen, seitdem baut der Konzern Schritt für Schritt ein eigenes Glasfasernetz auf. Der Ausbau erfolgt bislang allerdings nur punktuell in wenigen Städten und zudem nur für eine vergleichsweise geringe Zahl an Haushalten.

Bis Ende 2012 Anbindung von 200.000 weiteren Haushalten ans Glasfasernetz

Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme
Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme.
Bild: Deutsche Telekom

Bislang hat die Telekom erst 170.000 Wohnungen per Fibre to the Home (FTTH) ans Glasfasernetz angeschlossen. Das ist allerdings auch dem aufwändigen Ausbau geschuldet, da Tiefbauarbeiten und eine Hausverkabelung erforderlich sind. Außerdem muss jeder einzelne Immobilieneigentümer seine Zustimmung zum Anschluss geben. Damit die Telekom überhaupt in einer Stadt Glasfaser ausbaut, müssen 80 Prozent der Immobilienbesitzer einem kostenfreien Anschluss ans Glasfasernetz zustimmen. Zusätzlich müssen 10 Prozent der Haushalte einen Vorvertrag für einen Glasfaser-Anschluss abschließen.

"Bis Jahresende werden wir weitere 200.000 Haushalte an das neue Netz anbinden", stellt van Damme in Aussicht. "Dem Glasfasernetz gehört im Festnetz die Zukunft", stellt er am Montag auch in einer Pressemitteilung der Telekom klar. Derzeit liefen Gespräche für den weiteren Ausbau im kommenden Jahr, die Telekom werde den Glasfaser-Ausbau "mit Augenmaß vorantreiben".

Weiter auf Seite 2: Erste Glasfaser-Kunden seit Anfang August am Netz - van Damme fordert regulierungsfreies Glasfasernetz
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 aha.. (26 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von leito am 21.08.2012 um 02:34 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 18.12.2014
McSIM: Allnet-Flat und All-in-Tarif zum Sparpreis
Samsung plant eigenen Bezahldienst - Apple Pay bekommt weitere Konkurrenz
Flaggschiff-Smartphone Honor 6 Plus vorgestellt - Will Huawei Apple ärgern?
Kabel Deutschland: Fernsehen auf Smartphone und Tablet jetzt möglich
Online-Videorekorder Save.tv jetzt mit HD-Auflösung
Blackberry Classic: Die besten Ansätze in einem Smartphone vereint
Uber will französisches Anti-Uber-Gesetz kippen
Kabel Deutschland schaltet 100 Mbit/s in Bitterfeld sowie südlich von Berlin
Uber lässt Baidu einsteigen - spät dran in China
Quotenmessung: TV-Nutzung auf Smartphones soll besser erfasst werden
Sim.de: Neue Mobilfunkmarke mit LTE-Allnet-Flats ab 14,95 Euro
Mittwoch, 17.12.2014
"Gestures Beta"-App für Lumia: Windows Phones per Bewegung steuern
Host Europe übernimmt Webhoster Intergenia
25 Jahre "Navi": Smartphones bedrängen TomTom & Co
Kabel Deutschland: Bis zu knapp 60 Euro Bereitstellungsentgelt sparen
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs