Anzeige:
Montag, 13.08.2012 08:33

Insolvenz von Telogic - Folgen für die Bundeswehr

aus dem Bereich Sonstiges

Die Einleitung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens bei Telogic und die damit verbundenen Folgen hatten kurzzeitig auch Auswirkungen für die in Afghanistan stationierten Soldaten der Bundeswehr. Die EADS-Tochter Astrium griff für die so genannte Betreuungskommunikation im Einsatz zum Teil auf Leistungen vom Telogic zurück und konnte am vergangenen Freitag die Nutzung von SMS und anderen Mobilfunkleistungen nicht mehr zur Verfügung stellen.

Anzeige

Routing blockiert

Telogic habe Astrium einen Telefonnummernblock für die Einsätze im Einsatzgebiet ISAF zur Verfügung gestellt, das Routing (technische Weiterleitung) aber aufgrund der Insolvenz nicht aufrecht erhalten können. Dadurch seien verschiedene ein- und ausgehende Mobilfunkdienste zwischenzeitlich blockiert gewesen, teilte die Bundeswehr mit. Mit Unterstützung der Deutschen Telekom habe man das Problem beseitigen können.

Verteidigungsminister de Maizière zeigte sich mit der schnell gefundenen Lösung sehr zufrieden: "Ich bin der Deutschen Telekom sehr dankbar, dass sie im Sinne unserer Soldaten und Soldatinnen im Auslandseinsatz zu einer schnellen und unkomplizierten Lösung des Problems beigetragen hat."

Telefonische und schriftliche Anfragen unserer Redaktion an Telegic zur Strategie für die Zukunft blieben bis zur Stunde unbeantwortet.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Hip Hip Hurra! Die Telekom ist wieder da! (11 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Blauer am 16.08.2012 um 23:20 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs