Anzeige:

Freitag, 10.08.2012 18:01

Dump:net, dial24.de und Surf666 werden eingestellt

aus dem Bereich ISDN/Analog

Nutzer der Creatos-Marken dump:net, dial24 und Surf666 aufgepasst: Wie der Provider am Freitag bekanntgab, wird die Vermarktung der Schmalbandzugänge eingestellt. Für den Kunden hat das zur Folge, dass die bislang angebotenen Tarife zu Montag, 13. August, mehr oder weniger deutlich teurer werden. Von einer Einwahl ist daher abzuraten.

Anzeige

Alle Tarife 14,99 Cent pro Minute

Laut Anbieter werden alle unter den jeweiligen Marken verfügbaren Zugänge ab Montag rund um die Uhr mit einem Minutenpreis von 14,99 Cent abgerechnet. Außerdem wird zusätzlich eine Einwahlgebühr in Höhe von 14,99 Cent erhoben und der Abrechnungstakt in einen 2-Minuten-Takt geändert. Dementsprechend kostet auch eine lediglich einminütige Nutzung mindestens knapp 45 Cent.

Einige Tarife sind auch vor der Preiserhöhung nicht mehr attraktiv gewesen und kosteten bereits 9,99 Cent pro Minute zuzüglich einer Einwahlgebühr. Andere Zugänge wiederum, die derzeit unter den Aktionstarifen aufgeführten Einwahlen, starteten ab 0,04 Cent pro Minute, womit sich der Preis nun drastisch erhöht.

Betroffene Benutzernamen

Die Surf666-Zugänge nutzen die Einwahlnummer 019282027, betroffen sind laut Creatos die Tarife mit den Benutzernamen surfteo, surfpur, surfeasy, surfpro, surftimetwo, surftimeone, surfdaytime, surfnighttime, surfalltime, surfsmarttime, surfnighttime, surfpowertime, surfspringtime, surfdiabolo, surfhotjump, surfprofi, surfpower und surfleo. Unter der Marke dump:net, die ebenfalls die Nummer 019282027 verwendet, erhalten die Tarife mit den Benutzernamen dpyes1, dpyes2, dpyes3, dpyes4, dpfairsurf, dpfairsurf2, dpdump09, dpweltmeister, dpmaerz, dpjuly, dpsuper, dpsuper07, dpsuper09, dpfairfair, dpspringsurf, dpnewsurf, dpsunandsurf, dpnewsurf, dpxsurf, dpsilver, dpsuper, dpgold, dpsilver, dpmeistersurf, dpnow1, dpnow2 und dpwintersurf den neuen Preis. Bei Dial24 mit der Nummer 019282029 werden schließlich die Zugänge mit folgenden Benutzernamen teurer: dialtp1, dialtp2, dialtp3, dialtp4, dialtp5, dialtp6, dialtp7, dialtp8, dialtp9, dialtp10, dialtp11, dialfunsurf, dialsunsurf, dialcrash, dialfresh, dialsummerfun und dialsummersun. Ab dem 13. August will Creatos die bis dato genutzten Domains auf eine zentrale Info-Website umleiten, bis dahin informiert der Anbieter auf den bekannten Seiten über die Tarifänderungen.

Tarif-Alternativen lassen sich über unseren Internet-by-Call-Vergleich und den ISDN-Tarifrechner ermitteln.

Eine Hilfe beim Auffinden von Preisänderungen von Internet-by-Call-Tarifen bietet unser Tarif-Agent, der Neuigkeiten zu den Lieblingstarifen per E-Mail verschickt. Erfasst werden zudem kleinere Änderungen, die nicht per Newsmeldung kommuniziert werden. Zusätzlich sollten sich Nutzer aber vor jeder Einwahl auf der Website des Anbieters über den jeweils aktuellen Preis informieren.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 28.08.2014
Bericht: Apple will mit iPhones auch tragbares Gerät vorstellen
Mittwoch, 27.08.2014
BKA: Internetkriminalität nimmt weiter zu - geringe Aufklärungsquote
Samsung: Multi-Charger lädt drei Geräte auf einen Streich
Telekom und Canyon Bicycles entwickeln "Fahrrad 2.0" mit integriertem Notrufsystem
Krieg der Fahrdienste: Uber wirbt Fahrer von Rivalen ab
Städte-Domain .hamburg gestartet - große Nachfrage
Trotz Prüfung der EU: Telefónica Deutschland rechnet mit Abschluss von E-Plus-Übernahme
 Sonys IFA-Geheimnisse: Xperia Z3, ein 8-Zoll-Tablet und eine neue Smartwatch
Fusion von o2 und E-Plus droht zu platzen - neue EU-Ermittlungen
HTC Desire 510: Günstiges LTE-Smartphone für Jedermann
 LTE-Hotspot TP-Link M7350 versorgt bis zu 15 Geräte mit Internet
Instagram startet Zeitraffer-App Hyperlapse
Bloomberg schürt Gerüchte über deutlich größeres iPad
Dienstag, 26.08.2014
Nest: Google bekommt keinen bevorzugten Zugang zu Nutzerdaten
HTC Desire 820: IFA-Premiere mit Snapdragon 64-bit Octacore
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs