Anzeige:
Freitag, 10.08.2012 13:40

Telogic pleite - Mobilfunk-Discounter vor dem Aus?

aus dem Bereich Mobilfunk

Keine guten Nachrichten vom deutschen Mobilfunkmarkt. Die Deutschland-Tochter des europaweit agierenden virtuellen Netzbetreibers Telogic, die Telogic GmbH aus Dortmund, ist pleite. Bereits Ende Juli wurde eine entsprechende Information auf dem Insolvenz Portal veröffentlicht, eine offizielle Mitteilung von Telogic - früher unter dem Naman vistream aktiv - gab und gibt es dazu aber nicht. Seit Freitag wird jedoch das Ausmaß des vorläufig eingeleiteten Insolvenzverfahren deutlich. Kunden verschiedener Mobilfunk-Discounter können ihre SIM-Karten nur noch eingeschränkt nutzen. Wie es weitergehen wird, ist aktuell völlig unklar.

Anzeige

Überraschendes Aus

Aktueller Stand der Dinge ist, dass Mobilfunk-Discounter wie solomo, Speach und igge & ko von der Insolvenz ebenso betroffen sind wie andere Partner. So sind zum Beispiel beim VoIP-Anbieter sipgate die zugehörigen Rufnummern des Testprodukts sipgate one nicht mehr zu erreichen, bei den betroffenen Mobilfunk-Discountern funktionieren keine Verbindungen mehr, die das Netz von E-Plus verlassen.

An welcher Stelle der Stecker genau gezogen wurde, ist momentan noch ein Rätsel. Die E-Plus Gruppe, die als Netzpartner auftritt, hat bisher nach eigenen Angaben an keiner Stellschraube gedreht, die eine Nutzung einschränken würde. "Wir erbringen unsere mit Telogic ausgehandelten Dienstleistungen weiter vollumfänglich", erklärte ein Konzernsprecher gegenüber unserer Redaktion.

Rätselraten allerorten - wie geht es weiter?

Bei solomo wurde man mit den Problemen nach eigenen Angaben am späten Donnerstagabend zum ersten Mal konfrontiert und ist am Freitag mehr oder weniger vor vollendete Tatsachen gestellt worden, sagt Geschäftsführer Benjamin Zimmer. "Aktuell ist völlig unklar, wie es weitergehen wird, weil auch uns seitens Telogic keine Informationen zur Verfügung gestellt werden." Solomo will aber spätestens am Nachmittag eine Kundenmitteilung veröffentlichen.

Mehrere Trelogic-Partner geben ihren Kunden den Tipp, ihre Rufnummer zu einem anderen Anbieter zu portieren. Allerdings ist momentan keinesfalls sicher, ob die Portierungsaufträge bei Trelogic überhaupt bearbeitet werden. Die insolvente Firma selbst war am Freitagmittag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Update 14:25 Uhr - Netzexterne Verbindungen wieder möglich

Nach Angaben von solomo sind abgehende Verbindungen in Fremdnetze plötzlich wieder möglich. Übereinstimmende Informationen sind auch Nutzerberichten in einschlägigen Internetforen zu entnehmen.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 01.02.2015
WinSIM, helloMobil und maXXim: Allnet-Flats und LTE-Tarife zum Sparpreis
Telekom will Datenspionage durch Ausbau innerdeutscher Verbindungen verhindern
Samstag, 31.01.2015
Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff lehnt Vorratsspeicherung nun ab
Google Now zeigt jetzt Informationen aus Drittanbieter-Apps
Frequenzauktion: Bundesnetzagentur weicht Vergabekriterien auf
Media Markt und Saturn: Mit elektronischen Preisschildern gegen Amazon & Co?
Justizminister Maas fordert Korrektur der neuen Facebook-Regeln
"Spiegel": Cyberangriff auf Kanzleramt knapp drei Jahre unbemerkt
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif für 9,99 Euro
ADAC findet Sicherheitslücke in ConnectedDrive von BMW
Android-ROM: OnePlus kündigt OxygenOS an - Microsoft investiert in Cyanogen
"Zeit": BND speichert täglich 220 Millionen Telefondaten
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs