Anzeige:
Donnerstag, 09.08.2012 20:13

Strato: vServer ab sofort günstiger erhältlich

aus dem Bereich WebHosting

Wenige Tage nach dem Führungswechsel setzt der neue Strato-Chef Christian Böing offenbar erste Akzente. So hat der Berliner Webhoster nicht nur die Preise der meisten vServer um bis zu 20 Prozent gesenkt, auch die Speicherkapazität wurde bei der Mehrheit der Linux-Modelle deutlich erhöht.

Anzeige

Linux-Einstiegsangebot unverändert

Im Linux-Bereich ab sofort günstiger erhältlich sind die Varianten "Level 2" bis "Level 4"; einzig das Einstiegsangebot "Level 1" zum Preis von 7,90 Euro monatlich bleibt unverändert. Der Abstand zur nächsthöheren Ausführung "Level 2" verringert sich dennoch signifikant: Statt 17,90 Euro kostet diese nun 14,90 Euro pro Monat und verfügt mit 100 Gigabyte (GB) Festplattenspeicher über 25 GB mehr Ablagefläche.

Auch bei den Linux-vServern "Level 3" und "Level 4" wurde der Rotstift angesetzt – die Grundgebühr verringert sich dabei um jeweils 5 Euro von 24,90 und 34,90 Euro auf 19,90 sowie 29,90 Euro. Gleichzeitig wird der Speicherplatz auf 150 beziehungsweise 200 GB verdoppelt.

Windows-vServer ohne Speicher-Upgrade

Bei den Windows-vServern ergibt sich in Sachen Preisgestaltung ein ähnliches Bild - allerdings wurde hier auch das Einstiegsmodell in die Reform einbezogen. Der kleinste vServer mit Windows-Betriebssystem schlägt nun statt 9,90 Euro mit 8,90 Euro monatlich zu Buche. Die neue Monatspauschale der übrigen Modelle entspricht dem Stand des jeweiligen Linux-Pendants. Auf ein Speicher-Upgrade hat Strato generell verzichtet.

Alle übrigen Konditionen bleiben gleich: Sämtliche vServer sind ohne Mindestvertragslaufzeit und Einrichtungsgebühr bestellbar. Zu Konfigurationszwecken mitgeliefert wird jeweils die aktuelle Version von Parallels Plesk Panel 11. Weitere Einzelheiten zur Ausstattung sind über die Strato-Homepage sowie das Geschäftskundenportal www.strato-pro.com abrufbar. Ein Wermutstropfen bleibt allerdings: Bestandskunden profitieren nicht automatisch von den Änderungen. Ihnen bleibt nur der Umweg über Kündigung und Neubuchung.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 31.10.2014
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs