Anzeige:
Donnerstag, 09.08.2012 14:17

Gartner: Desktop-PCs werden zum Ladenhüter

aus dem Bereich Sonstiges

Tablets und Ultrabooks stehlen den Schreibtisch-Rechnern zunehmend die Schau - das macht der PC-Branche zu schaffen. In Deutschland sackte der Absatz der Desktop-PCs jetzt um satte 20,2 Prozent ein.

Anzeige

Warten auf neue Ultrabooks & Windows 8

Der PC-Markt in Europa steht unter anhaltendem Druck. In Deutschland ist der Absatz laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von Gartner mit 6,5 Prozent nun überdurchschnittlich eingebrochen. Europaweit verzeichnete die Branche im zweiten Quartal des laufenden Jahres einen Rückgang von 2,4 Prozent auf insgesamt 13,6 Millionen PCs. Vor allem die Desktop-PCs verkaufen sich schleppend.

Während sich der Absatz mobiler Rechner mit einem Wachstum von 3,9 Prozent stabilisieren konnte, wurden 20,2 Prozent weniger Desktop-PCs abgesetzt. Verbraucher und Unternehmenskunden würden derzeit auf neue Ultrabook-Modelle und vor allem auf Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 warten, sagte Gartner-Analystin Meike Escherich.

Preise für Ultrabooks fallen weiter

"Viel Hoffnung setzt die Branche derzeit in die ultradünnen und leichten Formfaktoren neuer mobiler PCs, die den Graben zwischen Notebooks und Tablets schließen", sagte Escherich. Die Hersteller hätten eine große Portion ihrer Ausgaben in die Forschung und Entwicklung neuer Ultrabooks gesteckt. Escherich geht davon aus, dass die Preise in der zweiten Hälfte des Jahres noch einmal deutlich von derzeit 800 bis 1.000 Dollar auf 700 Dollar und weniger für die Ultrabooks fallen werden. Das werde zusätzlich die Nachfrage anheizen.

Während sich Hewlett-Packard in Großbritannien und Frankreich trotz zweistelliger Absatzrückgänge als führender PC-Hersteller behaupten konnte, hat sich in Deutschland Acer mit einem Marktanteil von 14,5 Prozent an die Spitze gesetzt. Als einziges Unternehmen legte der taiwanische Hersteller zu - um satte 26,6 Prozent. Hewlett-Packard verlor nach einem Absatzrückgang um 24,8 Prozent die Spitzenposition und rangiert mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent nun auf dem dritten Platz, noch hinter Lenovo (13,9 Prozent Marktanteil).

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 desktop pc mit 8 watt idle verbauch kauf ich sofort :D (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von ministah am 10.08.2012 um 12:43 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs