Anzeige:
Donnerstag, 09.08.2012 12:16

Lenovo zeigt Thinkpad Tablet 2 mit Windows 8

aus dem Bereich Computer

Die ersten Tablets mit Windows 8 wurden im Juni auf der Computex in Taiwan unter anderem von Asus, Acer und Toshiba vorgestellt, nun folgt Lenovo und kündigt das Thinkpad Tablet 2 an.

Anzeige

Business-Tablet mit Atom-CPU

Die Thinkpad-Linie richtet sich insbesondere an Business-Nutzer, entsprechend wurde auch das erste Thinkpad Tablet im 10,1-Zoll-Format mit Android-Betriebssystem beworben und beispielsweise mit einem Eingabestift und Apps zum Drucken sowie zur Bearbeitung von Office-Dokumenten bestückt. Beim knapp 10 Millimeter dicken Thinkpad Tablet 2 mit Windows 8 Pro entfällt das manuelle Nachrüsten von Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, von Haus aus wird die volle Microsoft Office-Unterstützung geboten. Wieder setzt der Hersteller auf ein 10,1 Zoll großes HD-Display, lässt aber offen, ob es sich um ein IPS-Exemplar handelt.

Wie aus einer von "Endgadget" veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, basiert der rund 600 Gramm schwere Tablet PC auf einem neuen Intel Atom-Prozessor und spendiert einen Fingerabdruckleser. Peripheriegeräte lassen sich über einen USB-Port regulärer Größe anschließen, zudem befinden sich HDMI und zwei Kameras an Bord. Je nach Gebiet kann über den 3G- oder 4G-Mobilfunkstandard mobil auf das Internet zugegriffen werden, wobei LTE den über AT&T vertriebenen US-Modellen vorbehalten bleibt. Die Akkulaufzeit gibt Lenovo mit bis zu zehn Stunden an.

Lenovo Thinkpad Tablet 2
Thinkpad Tablet 2: Auf das Android-Tablet mit Nvidia Tegra folgt ein Windows-Modell mit Intel Atom. Bilder: Lenovo

Auf den Markt kommen soll das Tablet zum Start von Windows 8, das neue Microsoft-Betriebssystem geht offiziell am 26. Oktober in den Verkauf. Ein Eingabestift, eine Tastatur und ein Dock werden als Zubehörteile erhältlich sein. Preise gab der Anbieter jedoch noch nicht bekannt.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs