Anzeige:
Donnerstag, 09.08.2012 08:08

Telekom kann viele Vertragskunden gewinnen

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk

Die Deutsche Telekom kann sich in verschiedenen Konzernbereichen über ein ordentliches Kundenwachstum freuen. Zwar hält die Abwanderung von Festnetzkunden unvermindert an, dafür geht es im Breitband- und Mobilfunk-Segment ordentlich nach oben. Das geht aus den Zahlen des Geschäftsberichts für das erste Halbjahr hervor, der am Donnerstag in Bonn vorgelegt wurde.

Anzeige

Viele neue IPTV-Kunden

Demnach verlor die Telekom zwischen April und Juni 236.000 Festnetzkunden, kann aber immer noch auf 22,90 Millionen geschaltete Analog- und ISDN-Leitungen blicken. Hinzu kommen 12,41 Millionen Breitband-Anschlüsse, die in Eigenregie betreut werden - 47.000 mehr als noch Ende März. Bereits 722.000 VDSL-Anschlüsse wurden geschaltet. Erfreulich auch: das IPTV-Produkt Entertain haben 105.000 weitere Kunden gebucht, sodass die Nutzerzahl zum Stichtag bei 1,83 Millionen lag. Leicht rückläufig (-20.000) ist die Zahl der geschalteten Teilnehmeranschlussleitungen. Sie belief sich Ende Juni auf 9,58 Millionen.

Positive Nachrichten gibt es auch vom deutschen Mobilfunkmarkt. Hier konnte die Telekom 370.000 Kunden gewinnen und die Gesamtkundenzahl auf 35,47 Millionen steigern. Und das Wachstum wäre noch stärker ausgefallen, hätte es nicht einen Rückgang bei den Prepaidkunden um 94.000 auf 16,89 Millionen gegeben. Denn im Vertragskunden-Segment punktete die Telekom im zweiten Quartal mit 464.000 neuen Abonnements - viele davon allerdings Wiederverkäufer mit geringeren Durchschnittsumsätzen je Kunde. Insgesamt sind knapp 18,58 Millionen Vertragskunden bei der Telekom angemeldet.

Telekom Logo

Kundenschwund bei T-Mobile USA

Abseits des deutschen Heimatmarktes kann die Telekom europaweit auf 10,25 Millionen Festnetzanschlüsse blicken - 91.000 weniger als im Vorquartal. Im Breitband-Segment sind 4,64 Millionen Zugänge geschaltet (+28.000), im Mobilfunk 60,81 Millionen (+606.000). Wenig erfreulich: T-Mobile USA verlor im vergangenen Quartal 462.000 Kunden und kann nur noch auf 24,09 Millionen Kunden blicken.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Kampfpreise bei T-Mobile (7 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Schrotti am 12.08.2012 um 00:03 Uhr
 Suche

  News
Montag, 25.05.2015
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Weitere News
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs