Anzeige:

Samstag, 11.08.2012 09:01

Experte: Cyberkriminelle immer einen Schritt voraus

aus dem Bereich Sonstiges

Allen Bemühungen zum Trotz sind Angriffe auf Computersysteme nicht einzudämmen. Ohne eine bessere Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg gibt es keine Fortschritte, sagt ein Experte der Sicherheitsfirma McAfee. Der aktuelle "McAfee Thread Report" (PDF) listet Bedrohungen für das erste Quartal dieses Jahres auf und ist online auf der Homepage des Unternehmens abrufbar.

Anzeige

Kein absoluter Schutz vor Angriffen

Für Computer und Smartphones gibt es nach Einschätzung eines Experten auf absehbare Zeit keinen absolut wirksamen Schutz vor Angriffen von digitalen Aktivisten, Kriminellen oder Spionen. "Gewinnen tun wir den Kampf so nicht", sagte der Sicherheitsexperte der Softwarefirma McAfee, Toralv Dirro im Gespräch der Nachrichtenagentur dpa. "Da muss noch einiges mehr passieren, vor allem auch in Richtung einer wirksamen internationalen Zusammenarbeit von Ermittlungsbehörden."

Im digitalen Untergrund gebe es ein reichhaltiges Angebot, um Software für Botnetze und Werkzeuge für Schadsoftware zu kaufen, erklärt Dirro. "Damit kann man sich täglich seine Trojaner neu zusammenklicken." Trojaner sind Schadprogramme, die dem Opfer einen Nutzen vortäuschen und nach der Installation ihr tückisches Werk verrichten, etwa den Computer unter die Kontrolle eines Angreifers bringen. Ein Botnetz ist ein Verbund von Computern, die ohne Wissen ihrer Anwender ferngesteuert werden.

Schutz aus der Cloud ist wirksamer als klassische Antiviren-Software

Herkömmliche Antiviren-Software kann mit den ständigen Modifikationen von Schadprogrammen nicht Schritt halten. "Die Angreifer testen ihre Trojaner so lange, bis sie von lokal installierten Sicherheitsprogrammen nicht mehr erkannt wird", erklärt Dirro. "Dann kann der Angreifer anfangen, diesen Trojaner an ein paar hunderttausend oder Millionen Adressaten zu verschicken, häufig als Dateianhang." Meist findet er dann doch jemand, der in die Falle tappt und entgegen aller dringlichen Empfehlungen auf einen Anhang klickt, ohne den Absender zu kennen.

Wirksamer, weil aktueller ist da der Schutz aus der Cloud, also über verteilte Rechenzentren im Internet. "Diese cloud-basierten Verfahren erkennen auch Dateien, deren Signaturen nicht gespeichert, aber verdächtig sind", erklärt Dirro. Sogenannte "Spam Traps" sammeln gezielt die Mails mit der Schadsoftware. Wenn diese frühzeitig erfasst wird, können die Nutzer des Cloud-Dienstes rechtzeitig gewarnt werden.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.07.2014
Microsoft plant nur noch eine Windows-Version für Desktop und Smartphone
Amazon Wallet: Mit der Payment-App an die Ladenkasse
Trotz iPad-Schwäche: Apple-Chef Cook glaubt an Zukunft mit Tablets
Smartphone-Werbung macht Facebook reich - Nutzerzahl steigt auf 1,32 Milliarden
Mittwoch, 23.07.2014
Hamburg verbietet Mitfahrdienst Uber - 1.000 Euro Strafe für private Fahrer
Lumia 530: Microsoft-Handy unter 100 Euro
City-Domains: ".koeln" und ".cologne" lockt Vereine - und Lukas Podolski
Electronic Arts verschiebt "Battlefield Hardline" auf 2015
WinSIM: Allnet-Flatrate mit 1 GB wieder für 14,95 Euro im Monat
Chinas Smartphone-Hersteller Xiaomi greift iPhone an - "Wir sind besser als Apple"
Paketdienst DPD verspricht: In diesen 30 Minuten liefern wir
Yourfone: Nokia Lumia 630 gratis zur Allnet-Flatrate
Kabel Deutschland: Bis zu 59,90 Euro Bereitstellungsentgelt sparen
Android-Trojaner Simplocker fordert jetzt schon 300 Dollar Lösegeld
Apple macht Milliarden-Gewinn: iPhone stark, iPad schwach
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs