Anzeige:
Dienstag, 07.08.2012 15:31

Crash-Tarife: 5-GB-Datentarif ab 7,95 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk

Je höher das inkludierte Volumen, desto höher ist auch die Grundgebühr für einen mobilen Datentarif. Sollen es etwa 5 Gigabyte (GB) pro Monat sein, bevor die Provider- und Netzbetreiber-weit übliche Geschwindigkeitsdrosselung auf GPRS-Niveau erfolgt, müssen Mobilfunkkunden in der Regel monatliche Kosten von mindestens rund 15 Euro ins Auge fassen. Das unterbietet nun mobilcom-debitel im Rahmen der Crash-Tarife. Die surf flat 5000 steht ab 7,95 Euro pro Monat bereit, ist allerdings vertragsgebunden und wird später teurer.

Anzeige

Nach einem Jahr steigt der Preis

Der neue Tarif im o2-Netz ersetzt die bislang vermarktete online flat 5000, die zum Preis von 12,95 Euro pro Monat innerhalb des ersten Jahres mobiles Internet mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erlaubte – zumindest solange, bis das Volumen von 5 GB ausgereizt war. Daran ändert sich auch mit der neuen surf flat 5000 nichts, die günstiger angeboten wird: In den ersten 12 von 24 Vertragsmonaten rechnet mobilcom-debitel monatlich 7,95 Euro ab, dann fallen Kosten in Höhe von 15,95 Euro an. Der Versand einer SMS schlägt mit 19 Cent pro Stück zu Buche. Beim früheren Tarifmodell stieg der Preis ab dem 13. Monat auf 17,95 Euro. Für Bestandskunden bleibt die bisherige Preisgestaltung übrigens bestehen, ein Tarifwechsel innerhalb der Vertragslaufzeit ist nicht möglich.

Der Anbieter betont, dass es sich diesmal nicht um einen zeitlich oder bezüglich der Stückzahl begrenzten Tarif handelt, die Flat soll dauerhaft bestehen bleiben. Der neue Crash-Tarif ist über www.crash-tarife.de buchbar, ein Anschlusspreis entfällt. Die Kosten für einen SIM-Lock-freien Surfstick mit HSDPA-Unterstützung für bis zu 21,6 Mbit/s schnelle Verbindungen liegen derzeit bei 1 Euro. Falls der Kunde nicht innerhalb der Kündigungsfrist von drei Monaten zum Vertragsende kündigt, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr.

Crash-Tarif surf flat 5000
Mit der "surf flat 5000" bietet mobilcom-debitel einen günstigeren Crash-Datentarif an. Screenshot: onlinekosten.de

Zum Vergleich: Preis bei o2 und Angebot von Lidl

Bei o2 selbst kostet ein 5-GB-Tarif (o2 Go + Surf Flat L) monatlich 24,99 Euro und kann sowohl mit als auch ohne Laufzeit bestellt werden. Bei Buchung bis zum 27. August sinkt der Preis im ersten Jahr auf 22,49 Euro. Ebenfalls über o2 und zum günstigen Preis zu haben ist die Monats-Flatrate von Lidl Mobile. Der Datentarif kostet 14,99 Euro monatlich, ist mit einer Laufzeit von nur einem Monat aber generell flexibel. Zusätzlich zum 5-GB-Limit gibt es jedoch eine Tages-Beschränkung: Auch diejenigen, die an einem Tag 500 Megabyte überschreiten, müssen sich mit 64 Kilobit pro Sekunde statt 7,2 Mbit/s zufrieden geben. Weitere UMTS-Flatrates und Handy-Internet-Tarife finden sich in unserer Übersicht über mobile Datentarife.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Lufthansa: Rechenzentren gehen an IBM
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs