Anzeige:

Dienstag, 07.08.2012 13:46

"Surface"-Tablet: Acer-Chef kritisiert Microsoft-Pläne

aus dem Bereich Computer

Der taiwanische Computerhersteller Acer hat Microsofts Tablet-Pläne erneut scharf kritisiert. "Wir haben zu Microsoft gesagt, überlegt euch das noch einmal", sagte Acer-Chef JT Wang der "Financial Times". Das "Surface"-Tablet werde sich ansonsten verheerend auf die gesamte Computerbranche auswirken.

Anzeige

Enge Partnerschaft mit Herstellern in Gefahr

Traditionell pflegt Microsoft eine enge Partnerschaft mit Hardware-Herstellern, überlässt ihnen die Produktion der Hardware und liefert die nötige Software. Im Juni hatte der Konzern allerdings überraschend erklärt, erstmals einen selbst entwickelten Tablet-Computer über einen Auftragsfertiger produzieren lassen zu wollen.

Das "Surface"-Tablet soll am 26. Oktober zeitgleich zum Erscheinen des neuen Betriebssystems Windows 8 auf den Markt kommen. Kurz nach der Ankündigung hatte Acer-Gründer Stan Shih den Schritt Microsofts dabei noch als Versuch abgetan, Windows 8 zu einem schnellen Durchbruch zu verhelfen. Shih bezweifelte zudem, dass der Software-Konzern nachhaltig in die Hardware-Produktion einsteigen werde. Dies würde zu viele Schwierigkeiten mit sich bringen.

Sorge über Konkurrenz aus Redmond

Nun wächst jedoch offenbar die Sorge, Redmond könnte genau dies planen und so zum dauerhaften Konkurrenten avancieren. Entsprechende Szenarien und passende Gegenstrategien würden aktuell intern diskutiert, sagte Acer-Manager Campbell Kan. Dabei gehe es vor allem um die Frage, was in einem solchen Fall getan werden könne. "Sollen wir uns dann weiterhin auf Microsoft verlassen, oder sollten wir andere Alternativen finden?" Problematisch ist dabei vor allem die symbiotische Verknüpfung mit dem Windows-Konzern, die auf gegenseitigen Abhängigkeiten beruht.

Microsoft ist sich daher ebenfalls des Risikos bewusst, mit dem Schachzug die Beziehungen zu den OEM-Partnern zu belasten. Im jüngsten Bericht an die US-Börsenaufsicht konstatierte das Unternehmen, das "Surface"-Tablet könnte sich negativ auf die Verbreitung der hauseigenen Plattform auswirken. Andererseits gilt Windows 8 als Hoffnungsträger für eine Belebung des PC-Geschäfts - auch bei Acer: Firmenchef Wang erwartet für 2013 bereits die Rückkehr zu zweistelligen Wachstumsraten, befeuert durch neue Windows-Tablets und Ultrabooks.

Christian Wolf / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.08.2014
Aufstand gegen IT-Sicherheitsgesetz: "Noch schlimmer als die Vorratsdatenspeicherung"
WLAN-Erweiterung mit bis zu 750 Mbit/s: AC-WLAN-Repeater RE200 von TP-LINK
Telekom: IP-Telefonie erneut gestört - Kunden hören Besetztzeichen
Sky startet im September drei weitere HD-Sender
helloMobil und Phonex senken Preise für Smartphone-Tarife
Weiterer Millionendeal mit Rocket-Internet-Beteiligung
Archos-Tablet 80 Helium 4G: Günstiger und flacher als angekündigt
Windows 9: Erste Version wird am 30. September vorgestellt
Mobilfunk-Discounter maXXim mit Tarifaktionen am Wochenende
O2-Kunden können jetzt Parkschein per App bezahlen
BILDplus lockt mit günstiger Fußball-Bundesliga
Verbraucherzentrale gibt verständliche Handyanleitungen heraus
Musik-Dienst Soundcloud sendet künftig Werbung - Bezahlangebot geplant
Donnerstag, 21.08.2014
Rheinland-Pfalz will Pilotregion für den Breitbandausbau werden
Nachwuchs gesucht: Britischer Geheimdienst entwickelt Cyberangriff-Computerspiel
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs