Anzeige:

Dienstag, 07.08.2012 13:46

"Surface"-Tablet: Acer-Chef kritisiert Microsoft-Pläne

aus dem Bereich Computer

Der taiwanische Computerhersteller Acer hat Microsofts Tablet-Pläne erneut scharf kritisiert. "Wir haben zu Microsoft gesagt, überlegt euch das noch einmal", sagte Acer-Chef JT Wang der "Financial Times". Das "Surface"-Tablet werde sich ansonsten verheerend auf die gesamte Computerbranche auswirken.

Anzeige

Enge Partnerschaft mit Herstellern in Gefahr

Traditionell pflegt Microsoft eine enge Partnerschaft mit Hardware-Herstellern, überlässt ihnen die Produktion der Hardware und liefert die nötige Software. Im Juni hatte der Konzern allerdings überraschend erklärt, erstmals einen selbst entwickelten Tablet-Computer über einen Auftragsfertiger produzieren lassen zu wollen.

Das "Surface"-Tablet soll am 26. Oktober zeitgleich zum Erscheinen des neuen Betriebssystems Windows 8 auf den Markt kommen. Kurz nach der Ankündigung hatte Acer-Gründer Stan Shih den Schritt Microsofts dabei noch als Versuch abgetan, Windows 8 zu einem schnellen Durchbruch zu verhelfen. Shih bezweifelte zudem, dass der Software-Konzern nachhaltig in die Hardware-Produktion einsteigen werde. Dies würde zu viele Schwierigkeiten mit sich bringen.

Sorge über Konkurrenz aus Redmond

Nun wächst jedoch offenbar die Sorge, Redmond könnte genau dies planen und so zum dauerhaften Konkurrenten avancieren. Entsprechende Szenarien und passende Gegenstrategien würden aktuell intern diskutiert, sagte Acer-Manager Campbell Kan. Dabei gehe es vor allem um die Frage, was in einem solchen Fall getan werden könne. "Sollen wir uns dann weiterhin auf Microsoft verlassen, oder sollten wir andere Alternativen finden?" Problematisch ist dabei vor allem die symbiotische Verknüpfung mit dem Windows-Konzern, die auf gegenseitigen Abhängigkeiten beruht.

Microsoft ist sich daher ebenfalls des Risikos bewusst, mit dem Schachzug die Beziehungen zu den OEM-Partnern zu belasten. Im jüngsten Bericht an die US-Börsenaufsicht konstatierte das Unternehmen, das "Surface"-Tablet könnte sich negativ auf die Verbreitung der hauseigenen Plattform auswirken. Andererseits gilt Windows 8 als Hoffnungsträger für eine Belebung des PC-Geschäfts - auch bei Acer: Firmenchef Wang erwartet für 2013 bereits die Rückkehr zu zweistelligen Wachstumsraten, befeuert durch neue Windows-Tablets und Ultrabooks.

Christian Wolf / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 23.07.2014
Abos von Onlinegames im Sinkflug - weniger Nutzer, mehr Geld
Dienstag, 22.07.2014
Nvidia Shield Tablet: Spiele-Tablet mit Gamepad
Xiaomi: Mi4 angeblich schnellstes Smartphone der Welt - Fitnessband für knapp 10 Euro
Betrugsfälle an Geldautomaten: Weiterhin Millionenschaden durch Skimming
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Crash-Tarife: Smartphone-Flat "AllNet Starter" im Vodafone-Netz für 1,95 Euro
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz (Update: Stellungnahme der Telekom)
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Online-Videothek Netflix: Deutschlandstart im September
Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland - effizientere Suche
Montag, 21.07.2014
Aldi Nord: Dual SIM-Smartphone LG Optimus L5 zum Schnäppchenpreis
Dota 2 Gaming-Turnier: Computerspielern winkt höhere Prämie als Fußball-Weltmeistern
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs