Anzeige:
Dienstag, 07.08.2012 10:41

Samsung Galaxy Note 10.1: Turbo-Tablet kommt

aus dem Bereich Computer

Samsung Mobile wird ab August unter anderem in Deutschland das auf dem Mobile World Congress (MWC) vorgestellte Quad Core-Tablet Galaxy Note 10.1 einführen. Der mit einem 10,1 Zoll großen Bildschirm ausgestattete Taschencomputer wird wahlweise mit dem Finger oder über einen speziellen Stift, den so ganannten S-Pen, bedient.

Anzeige

Tablet mit ordentlich Power

Herzstück des Tablets ist ein 1,4 Gigahertz schneller Quad Core Prozessor, dem 2 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher zur Seite gestellt werden. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz. Um möglichst umfangreich mit dem Gerät arbeiten zu können, hat Samsung nicht nur eine Multitasking-Funktion spendiert, sondern auch eine Mehrfenster-Lösung. Parallel ausgeführte Programme werden auf nur einer Startseite über- und nebeneinander dargestellt.

Praktisch ist auch, dass automatisch spezielle Applikationen starten, sobald der S-Pen aus dem Gehäuse des Galaxy Note 10.1 gezogen wird. Der Start der gewünschten Programme lässt sich individuell nach den eigenen Vorstellungen anpassen.

Samsung Galaxy Note 10.1
Samsung Galaxy Note 10.1 mit S-Pen und Mehrfenster-Funktion. Bild: Samsung Mobile

Zwei Kameras an Bord

An integrierten Extras wurde dem neuen knapp 600 Gramm schweren und 262 x 180 x 9 Millimeter großen Samsung-Tablet nicht nur eine 5-Megapixel-Hauptkamera, sondern auch eine 1,9-Megapixel-Frontkamera für Videotelefonate spendiert. Der integrierte Akku hat eine Kapazität von 7.000 mAh. Angeboten wird das Gerät wahlweise als reine WLAN-Version, mit WLAN- und UMTS-Funktionalität sowie im Laufe des Jahres auch als Modell mit WLAN und LTE.



Zum Start wird es ab August in Südkorea, Amerika, Großbritannien und Deutschland angeboten. Weitere Länder sollen im Laufe der nächsten Wochen folgen. Preise für den Verkauf in Deutschland werden voraussichtlich erst am Mittag bei einer Produktpräsentation in Hamburg verraten. In Online-Shops wird eine 16 Gigabyte-Version mit WLAN bereits jetzt ab knapp 560 Euro angeboten, mit UMTS-Chip werden mindestens 695 Euro fällig. Alternativ sollen auch Geräte mit 32 bzw. 64 Gigabyte zu haben sein, heißt es in einer Pressemitteilung von Samsung. Zusätzlich ist eine Speichererweiterung per MicroSD möglich.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Ohoh.. rechteckig und hat einen Bildschirm.. EIPÄÄÄD lässt grüssen (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von BobKingsley am 07.08.2012 um 17:28 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Weitere News
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs