Anzeige:

Samstag, 11.08.2012 16:16

BT Drive Free 411: Freisprechanlage für's Lenkrad

aus dem Bereich Mobilfunk

Freie Fahrt mit freien Händen: Wenn auf der Autobahn das Handy ertönt, heißt es den Straßenrand anpeilen – oder klingeln lassen. Es sei denn, der Fahrer hat vor dem Start ein Headset aktiviert, das das Telefonieren erlaubt, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Schließlich ist alles andere riskant oder bei einer Polizeikontrolle ein teurer Spaß von 40 Euro plus einem Punkt in Flensburg.

Anzeige

Headset "jongliert" mit Endgeräten

Blaupunkt hat mit dem BT Drive Free 411 ein neues Headset auf den Markt gebracht, das sich mit einem Klettband ans Lenkrad koppeln lässt. Über Bluetooth 2.1 können bis zu zwei Telefone gleichzeitig genutzt werden. Laut Hersteller merkt sich das Gerät maximal acht Handys und verbindet die jeweils letzten in der Merkliste automatisch miteinander, wenn sie verfügbar sind.

Mit einer Multifunktionstaste kann der Nutzer dabei Anrufe annehmen, beenden oder ablehnen, die Wahlwiederholung starten oder jederzeit zwischen seinen Handys wechseln und so beispielsweise parallel Privat- sowie Dienstgerät bedienen. Darüber hinaus lässt sich der 46x36x95 Millimeter messende Kommunikationshelfer ebenfalls per Sprachbefehl steuern. Auch Nummern lassen sich auf Zuruf wählen - ein kompatibles Mobiltelefon vorausgesetzt. Für akustisch klare Dialoge soll zudem ein Mikrofon mit DSP-Technologie zur Echo- und Geräuschunterdrückung sorgen.

Blaupunkt-Headset
Schmiegt sich per Klettband ans Lenkrad: Das Blaupunkt-Headset "BT Drive-Free 411". Bild: Blaupunkt

Die Gesprächszeit wird mit sieben Stunden angegeben, im Standby-Modus hält das Headset laut Datenblatt 12,5 Tage durch. Nachladen kann der Fahrer via USB-Schnittstelle - entweder im Auto mit einem mitgelieferten Kfz-Ladegerät oder am Ziel über Laptop und PC. Der offizielle Verkaufspreis liegt bei 49 Euro - auch im Online-Handel wird dieser (noch) nicht unterboten.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 20.04.2014
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs