Anzeige:
Samstag, 11.08.2012 16:16

BT Drive Free 411: Freisprechanlage für's Lenkrad

aus dem Bereich Mobilfunk

Freie Fahrt mit freien Händen: Wenn auf der Autobahn das Handy ertönt, heißt es den Straßenrand anpeilen – oder klingeln lassen. Es sei denn, der Fahrer hat vor dem Start ein Headset aktiviert, das das Telefonieren erlaubt, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Schließlich ist alles andere riskant oder bei einer Polizeikontrolle ein teurer Spaß von 40 Euro plus einem Punkt in Flensburg.

Anzeige

Headset "jongliert" mit Endgeräten

Blaupunkt hat mit dem BT Drive Free 411 ein neues Headset auf den Markt gebracht, das sich mit einem Klettband ans Lenkrad koppeln lässt. Über Bluetooth 2.1 können bis zu zwei Telefone gleichzeitig genutzt werden. Laut Hersteller merkt sich das Gerät maximal acht Handys und verbindet die jeweils letzten in der Merkliste automatisch miteinander, wenn sie verfügbar sind.

Mit einer Multifunktionstaste kann der Nutzer dabei Anrufe annehmen, beenden oder ablehnen, die Wahlwiederholung starten oder jederzeit zwischen seinen Handys wechseln und so beispielsweise parallel Privat- sowie Dienstgerät bedienen. Darüber hinaus lässt sich der 46x36x95 Millimeter messende Kommunikationshelfer ebenfalls per Sprachbefehl steuern. Auch Nummern lassen sich auf Zuruf wählen - ein kompatibles Mobiltelefon vorausgesetzt. Für akustisch klare Dialoge soll zudem ein Mikrofon mit DSP-Technologie zur Echo- und Geräuschunterdrückung sorgen.

Blaupunkt-Headset
Schmiegt sich per Klettband ans Lenkrad: Das Blaupunkt-Headset "BT Drive-Free 411". Bild: Blaupunkt

Die Gesprächszeit wird mit sieben Stunden angegeben, im Standby-Modus hält das Headset laut Datenblatt 12,5 Tage durch. Nachladen kann der Fahrer via USB-Schnittstelle - entweder im Auto mit einem mitgelieferten Kfz-Ladegerät oder am Ziel über Laptop und PC. Der offizielle Verkaufspreis liegt bei 49 Euro - auch im Online-Handel wird dieser (noch) nicht unterboten.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 02.08.2015
Trampender Roboter "hitchBOT" auf Reise durch die USA zerstört
NetCologne gibt Einblick in das NMC: Überwachung von Störungen und Traffic im Netz
Facebook-Chef lockert eigene Privatsphäre-Einstellung: Geburt einer Tochter angekündigt
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Verfassungsschutz-Chef Maaßen rechtfertigt sein Handeln
Media-Saturn baut Streaming-Dienst Juke aus: Download von Filmen, Software und E-Books
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs