Anzeige:
Montag, 06.08.2012 12:33

Wohnungsvermittler 9flats expandiert in die USA

aus dem Bereich Sonstiges
Anzeige

Der deutscher Anbieter von Privatunterkünften 9flats steigt mit einer Übernahme in den nordamerikanischen Markt ein. Das Hamburger Unternehmen kauft den kanadischen Konkurrenten iStopOver. Damit habe 9flats nun mehr als 100.000 Betten in 125 Ländern im Angebot, hieß es am Montag. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Telekom ist an 9flats beteiligt

Das kurzfristige Vermieten von Wohnunterkünften über Online-Plattformen ist ein wachsender Markt und macht der Hotelbranche Konkurrenz. Ein Pionier ist die US-Plattform Airbnb, die über 200.000 Übernachtungsmöglichkeiten in 190 Ländern anbietet. Ein weiterer schnell wachsender europäischer Rivale ist Wimdu aus dem Internet-Imperium der Samwer-Brüder.

Zu den Investoren von 9flats gehört die Deutsche Telekom, die einen Millionenbetrag in den Ausbau des Unternehmens gesteckt hat.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 25.05.2015
Google I/O: Neuigkeiten zu Android M und Google Plus erwartet
Vom Blog ins Bücherregal: Verlage schnappen sich Online-Stars
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs