Anzeige:

Sonntag, 05.08.2012 14:01

Softwarepanne: Millionenverlust in 45 Minuten

aus dem Bereich Sonstiges

Die Zukunft der Wall-Street-Firma Knight Capital, die nach einem Riesenverlust von 440 Millionen Dollar in einer Dreiviertelstunde ums Überleben kämpft, bleibt weiter unklar. Am Wochenende lief die Suche nach einem Käufer oder Investor weiter, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf unterrichtete Personen. Die Börsenaufsicht SEC kündigte eine Untersuchung und Konsequenzen an.

Anzeige

Fehlerhafte Handelsaufträge

Der Börsen-Dienstleister hatte sich am Freitag mit einer neuen Kreditlinie einige Tage Zeit erkauft. Der Aktienhändler war am Mittwoch von einer Software-Panne in die Knie gezwungen worden: Ein neues Handelsprogramm überflutete den Markt mit fehlerhaften Handelsaufträgen. In gerade einmal 45 Minuten saß Knight Capital auf einem Berg zu teuer gekaufter Aktien.

Die Zwischenfinanzierung hat die Investoren etwas beruhigt: Nachdem die Aktie in zwei Tagen drei Viertel ihres Werts verloren hatte, erholte sich der Kurs am Freitag um 57 Prozent. Außerdem kehrte mit TD Ameritrade und Scottrade zwei wichtige Kunden mit großen Handelsaufträgen zurück.

Komplettverkauf eher unwahrscheinlich

Knight-Chef Thomas Joyce verbrachte das Wochenende in Gesprächen, wie Bloomberg berichtete. Unter den Kauf-Interessenten seien Finanzinvestoren wie KKR und TPG. Nach Informationen des "Wall Street Journal" war ein Investment allerdings wahrscheinlicher als ein Komplettverkauf.

Die Chefin der mächtigen Börsenaufsicht SEC, Mary Shapiro, nannte den Vorfall "inakzeptabel". Der Fall verstärke die Sorgen um den Einfluss von Computer-Systemen auf die Aktienmärkte. Als Konsequenz soll die Arbeit an einem Überwachungssystem für die Handelsprogramme beschleunigt werden.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Da kann man nur sagen... (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Hexenbiest am 07.08.2012 um 06:35 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 22.07.2014
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Crash-Tarife: Smartphone-Flat "AllNet Starter" im Vodafone-Netz für 1,95 Euro
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz (Update: Stellungnahme der Telekom)
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Online-Videothek Netflix: Deutschlandstart im September
Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland - effizientere Suche
Montag, 21.07.2014
Aldi Nord: Dual SIM-Smartphone LG Optimus L5 zum Schnäppchenpreis
Dota 2 Gaming-Turnier: Computerspielern winkt höhere Prämie als Fußball-Weltmeistern
Mobiltelefone überholen in China PCs als wichtigsten Weg ins Internet
Grauzone Internet: Sorglose Kinder surfen ahnungslosen Eltern davon
Medien: Übernahme von Sky Deutschland und Sky Italia durch BSkyB steht kurz bevor
Bei Gewitter auch DSL-Router ausstöpseln
Motorola Moto G2: Ein Bild und erste Details
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs