Anzeige:

Sonntag, 05.08.2012 14:01

Softwarepanne: Millionenverlust in 45 Minuten

aus dem Bereich Sonstiges

Die Zukunft der Wall-Street-Firma Knight Capital, die nach einem Riesenverlust von 440 Millionen Dollar in einer Dreiviertelstunde ums Überleben kämpft, bleibt weiter unklar. Am Wochenende lief die Suche nach einem Käufer oder Investor weiter, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf unterrichtete Personen. Die Börsenaufsicht SEC kündigte eine Untersuchung und Konsequenzen an.

Anzeige

Fehlerhafte Handelsaufträge

Der Börsen-Dienstleister hatte sich am Freitag mit einer neuen Kreditlinie einige Tage Zeit erkauft. Der Aktienhändler war am Mittwoch von einer Software-Panne in die Knie gezwungen worden: Ein neues Handelsprogramm überflutete den Markt mit fehlerhaften Handelsaufträgen. In gerade einmal 45 Minuten saß Knight Capital auf einem Berg zu teuer gekaufter Aktien.

Die Zwischenfinanzierung hat die Investoren etwas beruhigt: Nachdem die Aktie in zwei Tagen drei Viertel ihres Werts verloren hatte, erholte sich der Kurs am Freitag um 57 Prozent. Außerdem kehrte mit TD Ameritrade und Scottrade zwei wichtige Kunden mit großen Handelsaufträgen zurück.

Komplettverkauf eher unwahrscheinlich

Knight-Chef Thomas Joyce verbrachte das Wochenende in Gesprächen, wie Bloomberg berichtete. Unter den Kauf-Interessenten seien Finanzinvestoren wie KKR und TPG. Nach Informationen des "Wall Street Journal" war ein Investment allerdings wahrscheinlicher als ein Komplettverkauf.

Die Chefin der mächtigen Börsenaufsicht SEC, Mary Shapiro, nannte den Vorfall "inakzeptabel". Der Fall verstärke die Sorgen um den Einfluss von Computer-Systemen auf die Aktienmärkte. Als Konsequenz soll die Arbeit an einem Überwachungssystem für die Handelsprogramme beschleunigt werden.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Da kann man nur sagen... (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Hexenbiest am 07.08.2012 um 06:35 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs