Anzeige:
Freitag, 03.08.2012 17:16

DAB+-Ausbau in Hessen: Zwei neue Senderstandorte

aus dem Bereich Sonstiges

Im August des vergangenen Jahres startete das bundesweite Digitalradio auf Basis von DAB+. Schritt für Schritt wird das deutsche Digitalradiosendernetz seitdem vom Betreiber Media Broadcast erweitert. Ende Mai hatte das Unternehmen beispielsweise zehn neue DAB+-Senderstandorte angekündigt. Der nächste Schritt erfolgte zum 1. August im Rahmen der zweiten Ausbauwelle in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk: Die Inbetriebnahme der Senderstandorte Rimberg und Habichtswald in Hessen.

Anzeige

Bessere DAB+-Versorgung für Hessen

Insgesamt 19 Digitalradioprogramme lassen sich über die neuen Sender empfangen. Dazu gehören auf Kanal 5C 13 Programme des bundesweit ausgestrahlten Digitalradio-Multiplex: 90 elf, Deutschlandfunk, DRadio Wissen, ERF Plus, Klassik Radio, Radio BOB!, Sunshine Live, Absolut Radio, Deutschlandradio Kultur, Energy NRJ, Kiss FM, Lounge FM und Radio Horeb. Zusätzlich werden die sechs hessenweit verfügbaren Programme hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, YOU FM und hr-iNFO des Hessischen Rundfunks über Kanal 7B angeboten.

Über Rimberg und Habichtswald werden vor allem die Regionen Mittel- und Nordhessen, die Region Kassel sowie durchgehend die Autobahnen A5 und A7 abgedeckt.

Kanalwechsel für fünf Programme im Rhein-Main-Gebiet

Im Rhein-Main-Gebiet hat Media Broadcast zudem einen Kanalwechsel vorgenommen. Seit dem 1. August sind fünf Privatsender, die über die Standorte Frankfurt am Main und Großer Feldberg/Taunus verbreitet werden, über den Kanal 11C statt bislang 12C erreichbar. Nach Unternehmensangaben soll eine höhere Sendeleistung dabei einen besseren Empfang der Programme sicherstellen. Media Broadcast weist darauf hin, dass Zuhörer im Großraum Rhein-Main sowie in der Region von Wetzlar bis Lorsch nach einem Sendersuchlauf ihres Digitalradioempfängers auf die Radioprogramme zugreifen können.

Die Reichweite des neuen Digitalradios konnte sich gegenüber dem Start im August 2011 um 15 Prozent auf nun 53 Prozent der Bevölkerung verbessern. Aktuell werden 51 Prozent der Fläche Deutschlands mit den digitalen DAB+ Radioprogrammen abgedeckt.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs