Anzeige:
Freitag, 03.08.2012 17:16

DAB+-Ausbau in Hessen: Zwei neue Senderstandorte

aus dem Bereich Sonstiges

Im August des vergangenen Jahres startete das bundesweite Digitalradio auf Basis von DAB+. Schritt für Schritt wird das deutsche Digitalradiosendernetz seitdem vom Betreiber Media Broadcast erweitert. Ende Mai hatte das Unternehmen beispielsweise zehn neue DAB+-Senderstandorte angekündigt. Der nächste Schritt erfolgte zum 1. August im Rahmen der zweiten Ausbauwelle in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk: Die Inbetriebnahme der Senderstandorte Rimberg und Habichtswald in Hessen.

Anzeige

Bessere DAB+-Versorgung für Hessen

Insgesamt 19 Digitalradioprogramme lassen sich über die neuen Sender empfangen. Dazu gehören auf Kanal 5C 13 Programme des bundesweit ausgestrahlten Digitalradio-Multiplex: 90 elf, Deutschlandfunk, DRadio Wissen, ERF Plus, Klassik Radio, Radio BOB!, Sunshine Live, Absolut Radio, Deutschlandradio Kultur, Energy NRJ, Kiss FM, Lounge FM und Radio Horeb. Zusätzlich werden die sechs hessenweit verfügbaren Programme hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, YOU FM und hr-iNFO des Hessischen Rundfunks über Kanal 7B angeboten.

Über Rimberg und Habichtswald werden vor allem die Regionen Mittel- und Nordhessen, die Region Kassel sowie durchgehend die Autobahnen A5 und A7 abgedeckt.

Kanalwechsel für fünf Programme im Rhein-Main-Gebiet

Im Rhein-Main-Gebiet hat Media Broadcast zudem einen Kanalwechsel vorgenommen. Seit dem 1. August sind fünf Privatsender, die über die Standorte Frankfurt am Main und Großer Feldberg/Taunus verbreitet werden, über den Kanal 11C statt bislang 12C erreichbar. Nach Unternehmensangaben soll eine höhere Sendeleistung dabei einen besseren Empfang der Programme sicherstellen. Media Broadcast weist darauf hin, dass Zuhörer im Großraum Rhein-Main sowie in der Region von Wetzlar bis Lorsch nach einem Sendersuchlauf ihres Digitalradioempfängers auf die Radioprogramme zugreifen können.

Die Reichweite des neuen Digitalradios konnte sich gegenüber dem Start im August 2011 um 15 Prozent auf nun 53 Prozent der Bevölkerung verbessern. Aktuell werden 51 Prozent der Fläche Deutschlands mit den digitalen DAB+ Radioprogrammen abgedeckt.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs