Anzeige:
Samstag, 04.08.2012 09:01

EWE TEL: Highspeed-Internet für 380.000 Haushalte

aus dem Bereich Breitband

Im März hatte der regionale Telekommunikationsanbieter EWE TEL eine enorme Verbesserung beim Breitbandausbau verkündet. Der im Nordwesten Deutschlands aktive Provider hat seit 2009 rund 1.900 neue Verteilerschränke aufgestellt, über die sich technisch rund 180.000 Haushalte mit schnellem Internet und VDSL-Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) versorgen lassen. Am Donnerstag gab EWE TEL eine Erweiterung des Netzausbaus bekannt. Bis Ende des Jahres sollen die Hauptverteiler fast im gesamten Netz mit neuer Technik aufgerüstet werden.

Anzeige

Bereits 380 Hauptverteiler modernisiert

Im Umkreis von rund 1,2 Kilometer um die modernisierten Knotenpunkte können Haushalte künftig auf Highspeed-Internet zugreifen. Bis Ende 2012 sollen auf diesem Weg rund 380.000 Haushalte im Nordwesten Niedersachsens sowie in Teilen von Bremen und Nordrhein-Westfalen schnellere Anschlüsse erhalten.

Die ersten rund 380 Verteiler wurden bereits in der Region Ems-Weser-Elbe, Bremen und Bremerhaven sowie im Raum Osnabrück und im Kreis Steinfurt ausgebaut. Aufgerüstet wurden beispielsweise die Netze in Cloppenburg, Leer und Melle. Schon bald ist Osterholz-Scharmbeck an der Reihe, in der zweiten Jahreshälfte sollen zudem Gebiete in Ostwestfalen-Lippe folgen. Außerdem kommen laut EWE TEL weitere Städte und Gemeinden in den oben bereits aufgeführten Regionen hinzu.

EWE TEL Hauptverteiler
EWE TEL-Geschäftsführer Ulf Heggenberger (li.) und Netzplaner Ralf Lehmann (re.) demonstrieren
die Umstellung an einem der Hauptverteiler. Bild: EWE TEL

Bandbreite hängt von der Entfernung zum Hauptverteiler ab

Der Vorteil der Lösung: Tiefbauarbeiten sind nach Unternehmensangaben nicht mehr erforderlich, die Ausbauarbeiten erfolgen damit zügiger und sind weniger aufwändig. Die Hauptverteiler seien bereits direkt an das EWE-Hauptnetz angebunden.

Dennoch kommt nicht jeder in den Genuss höherer Bandbreiten. In allen ausgebauten Gebieten hänge die Verfügbarkeit des schnellen VDSL-Anschlusses sowohl von der Entfernung zu den Hauptverteilern (rund 1,2 Kilometer) als auch von der eigenen Leitungsqualität ab. Ein Verfügbarkeitscheck findet sich online auf der EWE TEL-Homepage.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Solche Pressemittleungen gehören verboten! (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Ka-We am 07.08.2012 um 18:36 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 05.03.2015
 Huawei: Drei neue Smartphones vorgestellt - das Günstigste kostet 79 Euro
EU-Kommissar Oettinger will Netzneutralität mit Regeln gewährleisten
iPad Plus erscheint später - Display-Probleme
Liquid Broadband klagt gegen Vergabe neuer Mobilfunk-Frequenzen
Google will angeblich Android-Uhren mit dem iPhone verbinden
FREAK: Verschlüsselung in vielen Browsern unsicher
 Qualcomm: Zeiten der Engpässe im Netz noch lange nicht vorbei
Genauere Nutzerprofile: Yahoo-Analysedienst Flurry soll Apps lukrativer machen
 Mobilfunk-Kooperation: Microsoft und Telekom ziehen an einem Strang
Mittwoch, 04.03.2015
RWE: Bis zu 50 Mbit/s für 84 Gemeinden im Hunsrück
Kickstarter-Rekord: Pebble Smartwatch startet durch
EU-Staaten wollen begrenzte Roaming-Gebühren weiter erlauben
WLAN im gesamten Fernverkehr der Deutschen Bahn
 SanDisk zeigt Micro-SD-Karte mit 200 Gigabyte
Kabel-Internet im März: Aktuelle Angebote von Kabel Deutschland, Unitymedia & Co.
Weitere News
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs