Anzeige:
Donnerstag, 02.08.2012 15:31

Android: Neue Versionen bislang wenig verbreitet

aus den Bereichen Computer, Mobilfunk

Das mobile Betriebssystem Android hat sich weltweit durchgesetzt und ist auf Millionen Smartphones und Tablet-PCs im Einsatz. Mitte Juli veröffentlichte Google Android 4.1 Jelly Bean, die aktuelle Android-Version. Auf der Android-Plattform für Entwickler gab der US-Konzern nun wieder die monatlichen Zahlen zur Verbreitung seines Betriebssystems bekannt. Die veröffentlichten Zahlen zeigen, dass der Großteil der Nutzer noch ältere Android-Versionen verwendet.

Anzeige

Android 2.3 Gingerbread dominiert weiterhin

Mit insgesamt 60,6 Prozent nimmt die unter dem Codenamen Gingerbread bekanntgewordene Version in den Varianten Android 2.3 bis 2.3.7 weiterhin den Löwenanteil aller Android-Distributionen ein. Allerdings kam Gingerbread im Vormonat noch auf einen Anteil von 64 Prozent.

Das noch ältere Android 2.2 Froyo findet sich aktuell auf 15,5 Prozent der Android-Geräte, ein Monat zuvor lag der Anteil mit 17,4 Prozent noch 1,9 Prozent höher. Verschwindend gering dagegen ist mit zusammen 2,3 Prozent der Anteil von Android 3.1 und 3.2 Honeycomb. Die Versionen wurden für die Nutzung mit Tablet-PCs optimiert, neue Flachrechner kommen jedoch meist mit dem aktuellen Android 4.

Android 4.0 gewinnt langsam an Boden

Mit dem Versionssprung zu Android 4.0 hatte Google mehr Erfolg. Für die unter dem Codenamen Ice Cream Sandwich zusammengefassten Varianten Android 4.0 bis 4.0.4 ermittelte der US-Konzern für den Zeitraum von Mitte Juli bis Anfang August einen Anteil von zusammen 15,9 Prozent. Zum Vergleich: Einen Monat zuvor war Ice Cream Sandwich erst auf 10,9 Prozent der Geräte installiert.

Die brandneue "Jelly Bean"-Version hat inzwischen den Weg auf 0,8 Prozent der mobilen Android-Geräte gefunden. Die ermittelten Zahlen basieren auf den Zugriffen auf den Google Play-Store innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen von Mitte Juli bis zum 1. August.

Verbreitung von Android-Versionen
Gingerbread ist weiterhin mit Abstand die meistverbreitete Android-Version. Grafik: Google / developer.android.com

Hersteller zögerlich beim Bereitstellen von Updates

Das Update von Android-Smartphones scheitert häufig an den Herstellern der Mobiltelefone, die Aktualisierungen vergleichsweise zögerlich bereitstellen. Einige Smartphone-Modelle, die teils erst im vergangenen Jahr auf den Markt gekommen sind, erhalten gar kein Update mehr. Bislang gab es nur wenige Ankündigungen zur Bereitstellung von Android 4.1 Jelly Bean für bereits auf dem Markt befindliche Smartphones. Als erstes Mobiltelefon wurde das Samsung Galaxy Nexus mit der aktuellen Android-Version ausgestattet.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Preispolitik (10 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Schrotti am 04.08.2012 um 22:46 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
Abkehr vom Netzwerk: Facebook stürzt bei Jugendlichen ab
"Sky Online" jetzt für Samsung Smart TVs verfügbar
Adventsaktion von maxxim: LTE-Allnet-Tarife ab 9,95 Euro im Monat
Verkauf von Secusmart: "Merkel-Phone" kommt zukünftig komplett von Blackberry
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Telekom: "MagentaZuhause Hybrid" ab sofort bestellbar - LTE ohne Drossel-Limit
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs