Anzeige:

Mittwoch, 01.08.2012 16:43

1&1 poliert die All-Net-Flat auf

aus dem Bereich Mobilfunk

Bei 1&1 wird sich an der Tariffront einiges tun. Zwar hielt sich der Provider aus dem Westerwald zum jüngsten Monatswechsel noch zurück, zum 1. September wird die so genannte All-Net-Flat für Bestandskunden aber mit mehr Inklusivvolumina ausgestattet. Das geht aus einem Brief hervor, den 1&1 an seine Kunden versandt hat und der unserer Redaktion vorliegt.

Anzeige

Mehr Speed, mehr HSDPA-Volumen

Künftig wird es Nutzern der 1&1 All-Net-Flat gestattet sein, mit bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde im Internet zu surfen. Bisher war mobiles Internet mit maximal 7,2 Mbit/s möglich. Bei mehr Download-Geschwindigkeit möchte es 1&1 aber nicht belassen und verdoppelt deswegen auch gleich das zur Verfügung stehende HSDPA-Volumen. Statt 500 Megabyte kann ab dem 1. September 1 Gigabyte Datentraffic mit Höchstgeschwindigkeit versurft werden. Bei Mehrverbrauch geht es für den Rest des Abrechnungsmonats mit 64 Kilobit pro Sekunde weiter.

Die monatliche Grundgebühr bleibt vorerst unangetastet. Wer sich nur für eine SIM-Karte entscheidet, zahlt zwei Jahre lang 29,99 Euro ehe ab dem 25. Nutzungsmonat 10 Euro mehr fällig werden. Bei nur einem Monat Mindestvertragslaufzeit oder in Verbindung mit einem subventionierten Smartphone werden ab dem ersten Monat 39,99 Euro berechnet. Alle Telefonate in deutsche Fest- und Mobilfunknetze sind neben der Handy Internet Flat über die monatliche Grundgebühr bereits abgedeckt.

Bestellungen der 1&1 All-Net-Flat sind unter www.1und1.de möglich.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 SMS 19ct (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 05.08.2012 um 15:39 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 20.08.2014
Steve Ballmer verlässt Microsoft ganz - Rückzug aus dem Aufsichtsrat
Rekordhoch: Apple-Aktie auf Höhenflug
Dienstag, 19.08.2014
US-Medien: Google arbeitet an Profilen für Kinder unter 13 Jahren
Sky senkt Preis für Online-Videothek Snap auf 3,99 Euro
"Digitale Agenda": VATM fordert beschleunigte Umsetzung des Breitbandausbaus
"Swing Copters": Erfinder von "Flappy Bird" versucht es mit 'neuem' Spiel
G3-Funktionen für alle LG-Smartphones
Kabel Deutschland: 100 Mbit/s für weitere Orte
Smartphone HTC Butterfly 2 ist lauter als das HTC One
Rewe: iTunes-Karten im Wert von 25 Euro mit 5 Euro Bonus-Guthaben
Patchday-Update verhindert Windows-Neustart
Online-Bezahldienst: Die Sparkassen versuchen es jetzt alleine
Notebook Medion Akoya E1232T ab 28. August auch bei Aldi-Süd
Montag, 18.08.2014
"WiWo": Bundeswirtschaftsminister Gabriel will Routerzwang kippen
Promis nehmen Eisdusche - auch die Kanzlerin soll mitmachen
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs