Anzeige:
Donnerstag, 02.08.2012 14:31

Amazon MP3 attackiert iTunes Match

aus dem Bereich Computer
Amazon baut seine Cloud-Services in den USA aus und attackiert damit das Konkurrenzprodukt "iTunes Match" von Branchenprimus Apple. In Deutschland ist das Cloud-Angebot von Amazon noch nicht verfügbar. Womöglich, weil die Verträge mit den Musiklabels hierzulande noch nicht ausgehandelt sind.

Anzeige

Nach Apple-Vorbild

Der Amazon-Dienst "Cloud Drive", der auch den Online-Mediaplayer "Cloud Player" beinhaltet, wird um eine Matching-Funktion erweitert. Dieser ermöglicht es, die lokale Musikbibliothek des Kunden mit Hilfe eines Tools zu analysieren und mit dem gesamten MP3-Portfolio von Amazon abzugleichen. Alle Titel, zu denen kein Gegenstück auffindbar ist, werden anschließend in den "Cloud Drive"-Account hochgeladen und stehen dort zur Verfügung. Die Titel, die bei Amazon gefunden wurden, sind dann vom eigenen PC, von anderen Rechnern sowie Smartphones und dem Kindle Fire abrufbar. Die Anzahl der freischaltbaren Endgeräte ist allerdings auf zehn begrenzt.

Für den Dienst verlangt Amazon 24,99 US-Dollar pro Jahr. Die Musikdateien stellt Amazon im MP3-Format und mit einer Qualität (Bitrate) von 256 Kilobit pro Sekunde zur Verfügung. Das Kontingent innerhalb der Amazon Cloud umfasst bis zu 250.000 Songs, die hochgeladen werden können. Titel, die von Amazon angeboten werden, zählen nicht dazu. Kunden, die das Angebot "Cloud Player Free" nutzen, können alle bisher bei Amazon gekauften Titel beliebig abrufen. Zudem stellt Amazon kostenfrei Cloud-Speicher für immerhin 250 Titel zur Verfügung.

Zum Vergleich: iTunes Match ist bereits in Deutschland angekommen, kostet 25 Euro pro Jahr und bietet dieselbe Funktionalität wie das Amazon-Pendant. Allerdings stehen Kunden "nur" 25.000 zusätzliche Titel in der Apple iCloud zur Verfügung - neben den Titeln, die iTunes Match im Angebot von Apple ausfindig gemacht hat.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 03.03.2015
"Forbes"-Liste der Reichen: Bill Gates ist weiter Spitzenreiter
Streit um Einspeiseentgelte: BGH fällt Urteil zum Kabelfernsehen im Juni
Tele Columbus: Hohe Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen
Kooperation von Watchever und o2: Kunden profitieren von Sonderkonditionen
Facebook-Chef Zuckerberg umwirbt Mobilfunk-Branche - und beisst auf Granit
 Vodafone-Chef: Mobilfunk-Preise sollten steigen
Crash-Tarife: Allnet-Flat, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 14,99 Euro
 Google Loon: Internet-Ballone fliegen sechs Monate
DSL-Tarife im März: Sparangebote für DSL und VDSL im Überblick
 Huawei MediaPad T1: Neue Tablets in zwei Größen
 Google will Mobilfunk- mit WLAN-Netzen verbinden
Mobilcom-debitel: Neuer Premium-Tarif (fast) ohne Roamingkosten
Samsung Galaxy S6 und S6 Edge bei 1&1, Telekom und o2 vorbestellen
 HP zeigt Spectre x360: Dünnes Convertible-Notebook in der Premium-Klasse
Tele2: Neue mobile Internet-Flat-Tarife ab 6,95 Euro pro Monat
Weitere News
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs