Anzeige:

Mittwoch, 01.08.2012 15:31

"Star Wars" wird nach Spielerschwund kostenlos

aus dem Bereich Computer

Der Spiele-Riese Electronic Arts hat mehr als 150 Millionen Dollar in ein "Star Wars"-Onlinegame investiert - und muss es jetzt zu großen Teilen kostenlos machen. Der Grund dürfte der Rückzug der Nutzer sein: Nach jüngsten Angaben fiel die Zahl der Spieler unter eine Million. Diese Marke hatte "Star Wars - The Old Republic" aber schon eine Woche nach dem Start im vergangenen Dezember geknackt.

Anzeige

Teure Abos werden kaum akzeptiert

Das Gratis-Angebot soll im Herbst kommen, kündigte Electronic Arts in der Nacht zum Mittwoch an. Das Spielen mit allen Funktionen kostet im "Star Wars"-Universum weiterhin 14,99 Dollar im Monat. Die Entscheidung, den kostenlosen Zugang drastisch auszuweiten, bestätigt den Trend, dass sich teure Abos für Online-Spiele in dem hart umkämpften Markt nur schwer verkaufen lassen. So musste zum Beispiel auch der Bauklotzkonzern Lego sein ebenfalls mit großen Aufwand entwickeltes Spiel "Lego Universe" erst kostenlos machen - und stellte es dann ganz ein.

Electronic Arts gab zugleich einen Rückgang bei Umsatz und Gewinn bekannt. Die Erlöse fielen in dem Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal um vier Prozent auf 955 Millionen Dollar, das Gewinn sackte um neun Prozent auf 201 Millionen Dollar ab.

Es ist nicht das erste Mal, dass Probleme mit dem "Star Wars"-Spiel bekanntwerden. Schon Anfang Juli wurde die Zahl der Level, die man kostenlos spielen kann, auf 15 erhöht, nachdem rund 400 000 Teilnehmer abgewandert waren.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Star Wars interessiert (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Flitz Piepe am 02.08.2012 um 14:49 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 02.10.2014
Maxdome Monatspaket zum Sparpreis für 1&1 DSL-Kunden
Amazon ruft Netzteile zurück - Brandgefahr
Rocket Internet enttäuscht mit schwachem Börsenstart - Zalando-Aktie fällt
Mobilcom-debitel: Neue Smart-Smartphone-Tarife mit mehr Highspeed-Datenvolumen
MyTaxi bietet Bezahlen mit Fingerabdruck an
Putin kündigt stärkere Internet-Überwachung an - "Aber keine totale Kontrolle"
Mittwoch, 01.10.2014
DSL-Tarife im Oktober: DSL und VDSL zum Sparpreis - Aktionen im Überblick
Streit mit Verlagen: Google News zeigt künftig nur noch Überschriften ohne Textvorschau
1&1 All-Net-Flat günstiger: Rotstift im Oktober für zwölf Monate
Computerspiel "Tetris" soll als Actionfilm auf die Kinoleinwand kommen
Glanzloses Börsendebüt von Zalando: Statt fetter Kursgewinne Models und Konfetti
Aldi Süd verkauft Multimode-Notebook für 399 Euro
Neues Mittelklasse-Smartphone LG F60: Solide, aber unspektakulär
Tele2: Zwölf Monate 10 Prozent Rabatt auf Allnet-Flat
Bundesnetzagentur äußert sich zu Routerzwang
Weitere News
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs