Anzeige:
Mittwoch, 01.08.2012 15:01

Internet-TV: GfK misst erstmals Einschaltquoten

aus dem Bereich Sonstiges

Seit diesem Mittwoch werden auch die Sehgewohnheiten von Privathaushalten mit Internet-TV (IPTV) für die Werbewirtschaft ausgewertet. Dazu musste die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg eine eigene Technik entwickeln.

Anzeige

160 Haushalte werden "abgehört"

Mit dem sogenannten Audio-Matching würden Tonsignale am Fernseher mit den "Fingerprints" der jeweiligen Sendungen verglichen, sagte der Geschäftsführer der Gfk-Fernsehforschung, Michael Darkow. Damit könnten nun 1,1 Millionen private Haushalte mit in die repräsentativen Quotenmessungen einbezogen werden.

Wie das Medienmagazin "DWDL.de" auf seiner Internetseite berichtete, erfolgt bei IPTV die Verbreitung des Programms nicht mehr über einen Tuner, sondern durch das Versenden von Video-Dateien (MPEG) an den Empfänger. Dadurch könne die herkömmliche Messtechnik hier nicht eingesetzt werden. Künftig werde das Sehverhalten nun in 160 Haushalten mit einem Aufnahmegerät direkt am Fernseher quasi abgehört. Gespräche im Raum würden aber nicht aufgenommen. Nach Angaben von Darkow beauftragte die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) die GfK mit der Quotenmessung beim Internet-TV. Die AGF ist ein Zusammenschluss der Fernsehveranstalter in Deutschland.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 03.05.2015
Arbeit der Zukunft: Der Roboter wird zum Kollegen
Re:publica vor dem Start: Zwischen Idealismus und Big Business
EU-Pläne für den Digitalmarkt: Neue Regeln für Geoblocking, Urheberrecht & Co
Samstag, 02.05.2015
Webhosting im Mai: Viele günstige Angebote für Hosting und Server
"Spiegel": BND wollte mit NSA und GCHQ Telekom-Datenleitung anzapfen
Der Klick zum Glück? Geschäft mit Online-Singlebörsen ist umkämpft
US-Kongress will Daten-Sammelwut der NSA einschränken
Freitag, 01.05.2015
Videodays in Berlin: YouTuber treffen ihre Fans
YouTube hat mehr mobile Zuschauer als TV-Sender
Dienstbeginn für "Burgenbloggerin" auf Burg Sooneck
Bundesnetzagentur legt Entwurf zur Regulierung von Bitstromzugängen vor
Massive Kursverluste für Internet-Firmen LinkedIn, Yelp und Twitter
N-Joy: Letzte Tage des Zweiten Weltkriegs als WhatsApp-Nachrichtenticker
Continental ruft Software-Zeitalter aus: Keine Toten mehr im Straßenverkehr als Ziel
YouTube eröffnet Studio für Online-Videomacher in Berlin
Weitere News
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs