Anzeige:

Donnerstag, 02.08.2012 11:01

Chrome schärft sich für Retina-Displays

aus dem Bereich Computer

Der Google-Browser Chrome ist jetzt in Version 21 verfügbar. Neben zahlreichen sicherheitsrelevanten Änderungen bringt Chrome nun erstmals volle Unterstützung des Apple Retina-Display mit sich. Das heißt: schärfere Darstellung als bisher auf den MacBook Pro-Modellen der aktuellen Generation.

Anzeige

Schärfe für elitäre Kreise

Ab sofort wird der Surfgenuss mit Google Chrome gestochen scharf - jedenfalls dann, wenn ein nicht ganz günstiges MacBook Pro mit Retina Display aus dem Hause Apple dazu verwendet wird. Bei einem Listenpreis von mindestens 2.279 Euro für das günstigere, mit 2,3 Gigahertz schnellem Intel Core i7 befeuerte MacBook Pro mit Retina-Display dürfte sich der potentielle Nutzerkreis allerdings in überschaubarem Rahmen bewegen. Der Bildschirm besitzt ein farbechtes IPS-Panel und stellt 2.880 x 1.800 Pixel bei 220 ppi auf 15,4 Zoll dar.

Neben der höheren Auflösung für Retina-Displays bietet Chrome 21 noch zahlreiche weitere Verbesserungen, die im Entwickler-Blog von Chrome zu finden sind. Darunter eine erweiterte Gamepad-Unterstützung und eine tiefere Integration von Google Cloud Print. Die sicherheitsrelevanten Änderungen sind ebenfalls im Blog aufgezählt.

Neue Chrome OS-Version

Neben den Änderungen im Chrome-Browser wurde das Betriebssystem Chrome OS um einige Verbesserungen bereichert, um eine stabilere Nutzung der Software zu ermöglichen. Beispielsweise ein Fix für das 3G-Auswahlmenü: Wurden 3G-Daten deaktiviert, so führte dies teils zu einer dauerhaften Deaktivierung der Option. Auch überarbeitete man das Auswahlmenü der verfügbaren Netzwerke dahingehend, sodass künftig auch wirklich alle Datennetze angezeigt werden. Eine komplette Übersicht bietet auch hier der entsprechende Eintrag im Entwickler Blog.


Chrome angeschärft. Bild: Chrome Entwicklerblog.
Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 18.12.2014
McSIM: Allnet-Flat und All-in-Tarif zum Sparpreis
Samsung plant eigenen Bezahldienst - Apple Pay bekommt weitere Konkurrenz
Flaggschiff-Smartphone Honor 6 Plus vorgestellt - Will Huawei Apple ärgern?
Kabel Deutschland: Fernsehen auf Smartphone und Tablet jetzt möglich
Online-Videorekorder Save.tv jetzt mit HD-Auflösung
Blackberry Classic: Die besten Ansätze in einem Smartphone vereint
Uber will französisches Anti-Uber-Gesetz kippen
Kabel Deutschland schaltet 100 Mbit/s in Bitterfeld sowie südlich von Berlin
Uber lässt Baidu einsteigen - spät dran in China
Quotenmessung: TV-Nutzung auf Smartphones soll besser erfasst werden
Sim.de: Neue Mobilfunkmarke mit LTE-Allnet-Flats ab 14,95 Euro
Mittwoch, 17.12.2014
"Gestures Beta"-App für Lumia: Windows Phones per Bewegung steuern
Host Europe übernimmt Webhoster Intergenia
25 Jahre "Navi": Smartphones bedrängen TomTom & Co
Kabel Deutschland: Bis zu knapp 60 Euro Bereitstellungsentgelt sparen
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs