Anzeige:
Mittwoch, 01.08.2012 13:00

Chefwechsel bei Strato: Schmidt geht, Böing kommt

aus dem Bereich WebHosting

Erstmals seit sieben Jahren bekommt der Berliner Webhoster Strato einen neuen Chef: Neues Gesicht auf dem Vorstandssessel ist seit dem 1. August der ehemalige telegate-Manager Christian Böing. Damian Schmidt, bisheriger CEO der Telekom-Tochter, hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, teilte Strato am Mittwoch mit.

Anzeige

Fokus auf die Entwicklung neuer Geschäftsfelder

"Ich freue mich, dass wir mit Dr. Christian Böing einen neuen CEO mit nationalem und internationalem Webhosting Know-how und Erfahrung gewinnen konnten. Er wird sich zusammen mit dem Management Team sowohl auf das nachhaltige Wachstum der existierenden Geschäftsfelder als auch die Entwicklung neuer Geschäftsmöglichkeiten fokussieren", erklärte Strato-Aufsichtsratsvorsitzender Phil Zamani.

Neben seiner Leitungsfunktion verantwortet Böing ab sofort auch die Geschäftsbereiche Sales, Marketing & Kommunikation und Internationalisierung. Zuvor war der 40-Jährige neben telegate unter anderem in verschiedenen Positionen bei 1&1 sowie Vodafone tätig.

Böing Schmidt Strato
Neuer Strato-Chef Christian Böing (links) und sein Vorgänger Damian Schmidt. Bilder: Strato

Zamani dankte Schmidt im Namen der Deutschen Telekom für die geleistete Arbeit. Dieser hatte die Strato-Führung im September 2005 von Rochus Wegener übernommen. Das Geschäft sei unter seiner Ägide deutlich und profitabel gewachsen, sagte Zamani. Welchen Aufgaben sich der Ex-Chef nun widmen wird, ist (noch) nicht bekannt.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 22.10.2014
"No Piracy": BSA zahlt in Deutschland Prämie für Meldung unlizensierter Software
Dienstag, 21.10.2014
Späht die chinesische Regierung Daten von iCloud-Nutzern in China aus?
Tablet-Notebook-Kombi Medion S6214T ab 30. Oktober bei Aldi
Innenminister de Maizière: "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud"
IT-Gipfel: Bundesregierung kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an
Crash-Tarife: iPad 4 und LTE-Internet-Flat mit 3 GB Highspeed-Volumen
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Bund und Länder wollen De-Mail pushen
Japaner wegen Herstellung von Waffen per 3D-Drucker zu Haftstrafe verurteilt
Jubiläum: Nachrichtenportal "Spiegel Online" 20 Jahre im Internet
Google Maps integriert Fernbusse in Routenplaner Google Transit
Datentarif o2 Go mit bis zu 40 Prozent Rabatt und mehr Highspeed-Datenvolumen
Microsoft zieht erneut Patch zurück - Deinstallation empfohlen
iOS 8.1 beseitigt Bugs und bringt iCloud Fotos
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
Weitere News
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs