Anzeige:
Dienstag, 31.07.2012 15:01

Sony, LG & HTC: Android 4 nicht für alle Handys

aus dem Bereich Mobilfunk

Seit Mitte Juli liefert Google das Update auf Android 4.1 Jelly Bean aus. Während Besitzer des Samsung Galaxy Nexus als erste die neueste Version von Googles mobilem Betriebssystem erhalten, gibt es für die Besitzer von Smartphone-Modellen anderer Hersteller derzeit dagegen schlechte Nachrichten. Sony, LG und HTC kündigten an, dass es für einige Modelle kein Update geben wird, selbst der Sprung auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich bleibt etlichen Mobiltelefonen vorenthalten.

Anzeige

Kein Jelly Bean für Xperia Arc S

Auf der Facebook-Seite von Sony Großbritannien stellte sich John Cooper, Produktmanager für Sony Mobile Großbritannien, den zahlreichen Fragen von Kunden rund um die Aktualisierung der Android-Smartphones. Laut Cooper wird es demnach kein Android-4.1-Udpate für das Ende 2011 auf den Markt gekommene Xperia Arc S geben. Aufgrund der großen Nachfrage sei für das Arc S aber immerhin das Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich verfügbar.

Auch das Xperia Mini Pro muss ohne Jelly Bean auskommen, eine Begründung nannte der Sony-Manager nicht. Für alle Xperia S-Smartphones soll nun Android 4.0 erhältlich sein. Zu einem möglichen Update des Xperia S auf Android 4.1 gebe es laut Cooper aktuell nichts anzukündigen. Dennoch äußerte sich der Produktmanager zu möglichen neuen Mobiltelefonen. Auf dem Markt gebe es eine Nachfrage nach Smartphones mit großem Touchschreen-Display, ein Modell mit physischer Tastatur sei daher von Sony derzeit nicht geplant.

LG Canada twittert zu Optimus 3D
LG Kanada gab per Twitter bekannt, dass nicht alle Smartphones ein Android-4.0-Update erhalten. Screenshot: onlinekosten.de

LG Optimus Black, Optimus 2X und Optimus 3D ohne Android 4.0?

Bei der Konkurrenz von LG sieht es ähnlich aus, auch hier hagelt es Absagen an Updates für aktuelle Android-Versionen. Konkret äußerte sich LG Kanada per Twitter. Das Optimus 2X, das Optimus Black und das Optimus 3D werden demnach kein Ice Cream Sandwich-Update erhalten. Im Spätsommer soll nur das Optimus LTE Android 4.0 bekommen, andere frühere Smartphone-Modelle werden nicht aktualisiert. LG Canada betonte, dass diese Feststellungen nur für den kanadischen Markt gelten, die Entscheidungen für andere Märkte könnten anders ausfallen. Noch Anfang Juli hieß es, das Optimus Black und das Optimus 3D erhalten Android 4.0 im dritten Quartal. Immerhin ist inzwischen das Android 4.0 Update für das LG Prada 3.0 in Deutschland verfügbar.

Das für das HTC Desire HD noch im Mai angekündigte Update auf Android 4.0 hatten die Taiwaner in der vergangenen Woche abgesagt. Im HTC Blog begründete der Konzern den Schritt mit der Art der Partitionierung des Desire HD. Zur Installation von Ice Cream Sandwich müsste das Smartphone neu partitioniert werden, dabei würden Nutzerdaten überschrieben. Für den Großteil der Nutzer wäre dies nach Ansicht von HTC nicht akzeptabel. Die Techniker hätten versucht, die Größe des Software-Paketes zu reduzieren, doch hätte dies Abstriche bei den derzeitigen Features und der Funktionalität bedeutet. Ein Update solle laut HTC Verbesserungen bringen, beim Desire HD wäre das nicht der Fall gewesen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Enttäuschend (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von schizo am 31.07.2012 um 18:43 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 28.02.2015
Glasfaserausbau: 1&1-Chef Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Huawei baut 5G-Testumgebung in Münchener Innenstadt
Stiftung Warentest gibt Video-Streamingdiensten keine guten Noten
Ericsson verklagt Apple wegen 41 Patenten
 Medions erste Phablets: Life P6001 und X6001 mit 6-Zoll-Display (Korrektur)
 LG stellt Smartwatch mit webOS und LTE vor
Unitymedia KabelBW: WLAN-AC-Router Fritz!Box 6490 ab 2. März verfügbar
Google startet mit Android Pay neu
Zeit für Apple-Uhr? - Neuheiten-Präsentation am 9. März angekündigt
Amerikanische Telekom-Regulierer verbieten Überholspuren im Netz
Donnerstag, 26.02.2015
"Wall Street Journal": Google verdient mit YouTube kein Geld
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs