Anzeige:
Dienstag, 31.07.2012 11:00

Yahoo-Übergangschef Levinsohn geht

aus dem Bereich Sonstiges

Der problembeladene Internetkonzern Yahoo verliert eine seiner wichtigstigen Führungsfiguren. Der für das Mediengeschäft zuständige Manager und zeitweilige Chef Ross Levinsohn hat das Unternehmen am Dienstag verlassen. Damit stellt sich die Frage: Wer unterstützt die frisch angetretene Yahoo-Chefin Marissa Mayer, wenn sie im Oktober ihr erstes Kind bekommt?

Anzeige

"Meine Zeit bei Yahoo ist zu Ende"

Dieser Abgang bei Yahoo war absehbar: Nachdem die Internetfirma in der Google-Managerin Marissa Mayer die neue Yahoo-Chefin gefunden hat, verlässt Interimschef Ross Levinsohn das Unternehmen. Er war vor zwei Jahren zu Yahoo gekommen und war selbst als Kandidat für die dauerhafte Besetzung des Postens gehandelt worden.

"Meine Zeit bei Yahoo ist zu Ende", erklärte Levinson in einer E-Mail an Freunde und Kollegen, aus der die "New York Times" und das "Wall Street Journal" am späten Montag (Ortszeit) zitierten. Yahoo sei eine klasse Marke, betonte er. "Dieses Unternehmen zu führen, gehört zu den besten Erfahrungen in meiner Karriere. Aber es ist an der Zeit für mich, eine neue Herausforderung zu suchen."


Levinsohn: Yahoo-Übergangschef für wenige Wochen

An diesem Dienstag (31. Juli) ist Levinsohns letzter Arbeitstag, wie Yahoo mitteilte. Levinsohn ist seit knapp zwei Jahren im Unternehmen und leitete das wichtige Mediengeschäft. Mitte Mai hatte er die Konzernleitung kommissarisch übernommen, nachdem der bisherige Chef Scott Thompson wegen eines geschönten Lebenslaufs Hals über Kopf gehen musste.

Levinsohn legte in seiner kurzen Amtszeit nicht nur einen Patentstreit von Yahoo mit Facebook bei, den sein Vorgänger vom Zaun gebrochen hatte. Stattdessen band Levinsohn die beiden Internetfirmen durch eine erweiterte Partnerschaft enger aneinander. Er besiegelte auch den Verkauf von Anteilen an der chinesischen Internetplattform Alibaba, wodurch Yahoo 7,1 Milliarden Dollar zuflossen.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 30.06.2015
Apple Music kurz vor dem Start - neue iOS-Version kommt
Microsoft-Neuordnung: AOL übernimmt Online-Werbung, Uber die Kartenentwicklung
EU beschließt Roaming-Ende für Sommer 2017 - Einigung auch bei Netzneutralität
Montag, 29.06.2015
Polizei findet gestohlenes Handy nach Ortung in Unterhose
Unitymedia erhöht Internet-Speed für Businesskunden auf bis zu 250 Mbit/s
Olympia: Discovery schnappt sich TV-Rechte - keine Übertragung von ARD und ZDF?
Kabel Deutschland: Preiserhöhung für rund 390.000 Bestandskunden mit Alt-Tarifen
BITKOM: Tipps zum Vermeiden von Roaming-Kostenfallen im Urlaub
Otelo: Allnet-Flat M und 500-MB-Datenflat mit Samsung Galaxy A3 für 17,99 Euro
Aktion "Saubere Handys": Missio fordert Verzicht auf "Blutmineral" Coltan
Sharing-Angebote boomen: Verbraucherschützer sehen auch Risiken bei Carsharing & Co
Sonntag, 28.06.2015
Abspaltung: Ebay und Paypal gehen ab 17. Juli getrennte Wege
Supercomputer "SuperMUC" wird noch schneller: Rechenleistung verdoppelt
EU-Parlament plant Urheberrechtsreform: Fotos von Gebäuden nur noch mit Erlaubnis?
Samstag, 27.06.2015
Apps für den Sommer: Wetterwarner, Sonnenstand, Beachpilot & Co
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs