Anzeige:
Montag, 30.07.2012 15:46

Microsoft: "Surface"-Tablet kommt Ende Oktober

aus dem Bereich Computer

Im Juni überraschte Microsoft die Fachwelt mit der Vorstellung des neuen Tablet-PCs "Surface" und kündigte an, das Gerät zeitgleich mit dem kommenden Windows 8 auszuliefern. In einem Bericht an die US-Börsenaufsicht bestätigte der Redmonder Konzern nun, dass der offizielle Verkaufsbeginn von "Surface" mit dem Marktstart von Windows 8 zusammenfällt.

Anzeige

"Surface" ab 26. Oktober erhältlich

"Die nächste Version unseres Betriebssystems, Windows 8, ist am 26. Oktober erhältlich. Zur gleichen Zeit werden wir mit dem Verkauf von Surface beginnen, einer Geräte-Reihe, die von Microsoft selbst entwickelt und hergestellt wird", heißt es in dem Dokument. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft verfügbar ist damit jedoch lediglich die "Surface"-Variante auf ARM-Basis mit Windows RT. Die leistungsstärkere Intel-Version mit Windows 8 Pro soll erst drei Monate später zu haben sein.

In welchen Ländern das Tablet erhältlich sein wird, bleibt allerdings weiterhin unklar. Bisher bekannt ist lediglich, dass der Verkauf in den USA sowohl in den Microsoft-Läden als auch online und weltweit in "ausgewählten Online Stores" starten soll. Gleichermaßen keine neuen Informationen gibt es in Sachen Preisgestaltung. Microsoft hatte zuletzt mitgeteilt, sich hier am Niveau vergleichbarer Konkurrenzmodelle zu orientieren. Völlig aus der Luft gegriffen sind hingegen die "Surface"-Preise zwischen umgerechnet rund 840 bis 1.800 Euro, mit denen der schwedische Online-Shop Webhallen.com seit vergangener Woche für Furore sorgt.

Im Rahmen des Börsenberichts unterstrich Microsoft derweil erneut, sich des Risikos bewusst zu sein, mit der "Surface"-Strategie möglicherweise bisherige Hardware-Partner zu verprellen. Die zunehmende Verbreitung von Tablet-Computern gefährde aber den Verkauf von Windows-Lizenzen – einen der Hauptumsatzbringer des Unternehmens. Ziel sei es daher, über eine einheitliche Plattform ein konsistentes Bedienungskonzept anzubieten, das sich nahtlos über jeden angebotenen Formfaktor erstrecke, egal ob PC, Windows Phone, Xbox 360 oder Surface, und so Kunden sowie Entwickler erfolgreich an sich zu binden.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 18.04.2015
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
"WSJ": Apple Pay expandiert international nur langsam
Street View & Co.: Internetnutzer für bessere Online-Panoramadienste in Deutschland
Care Energy: Kostenloses Mobilfunkangebot mit 10 GB LTE-Datenvolumen
Yahoo plant möglicherweise Comeback als Suchmaschine
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Sony Pictures: Wikileaks veröffentlicht nach Hackerangriff über 200.000 interne Dokumente
Smartmobil.de "Volks-Flat": Allnet-Flat, SMS-Flat und LTE-Internet-Flat für 14,99 Euro
Verbotene Inhalte: Instagram informiert ausführlicher über Verhaltensregeln
Unitymedia und Huawei: BVB-Stadion erhält Gratis-WLAN für 80.000 Zuschauer
PC-Flaute tritt AMD hart: Umsatzeinbruch und hoher Verlust
Wegen Haftbefehl: Assange stimmt Verhör in London zu
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs