Anzeige:

Montag, 30.07.2012 15:46

Microsoft: "Surface"-Tablet kommt Ende Oktober

aus dem Bereich Computer

Im Juni überraschte Microsoft die Fachwelt mit der Vorstellung des neuen Tablet-PCs "Surface" und kündigte an, das Gerät zeitgleich mit dem kommenden Windows 8 auszuliefern. In einem Bericht an die US-Börsenaufsicht bestätigte der Redmonder Konzern nun, dass der offizielle Verkaufsbeginn von "Surface" mit dem Marktstart von Windows 8 zusammenfällt.

Anzeige

"Surface" ab 26. Oktober erhältlich

"Die nächste Version unseres Betriebssystems, Windows 8, ist am 26. Oktober erhältlich. Zur gleichen Zeit werden wir mit dem Verkauf von Surface beginnen, einer Geräte-Reihe, die von Microsoft selbst entwickelt und hergestellt wird", heißt es in dem Dokument. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft verfügbar ist damit jedoch lediglich die "Surface"-Variante auf ARM-Basis mit Windows RT. Die leistungsstärkere Intel-Version mit Windows 8 Pro soll erst drei Monate später zu haben sein.

In welchen Ländern das Tablet erhältlich sein wird, bleibt allerdings weiterhin unklar. Bisher bekannt ist lediglich, dass der Verkauf in den USA sowohl in den Microsoft-Läden als auch online und weltweit in "ausgewählten Online Stores" starten soll. Gleichermaßen keine neuen Informationen gibt es in Sachen Preisgestaltung. Microsoft hatte zuletzt mitgeteilt, sich hier am Niveau vergleichbarer Konkurrenzmodelle zu orientieren. Völlig aus der Luft gegriffen sind hingegen die "Surface"-Preise zwischen umgerechnet rund 840 bis 1.800 Euro, mit denen der schwedische Online-Shop Webhallen.com seit vergangener Woche für Furore sorgt.

Im Rahmen des Börsenberichts unterstrich Microsoft derweil erneut, sich des Risikos bewusst zu sein, mit der "Surface"-Strategie möglicherweise bisherige Hardware-Partner zu verprellen. Die zunehmende Verbreitung von Tablet-Computern gefährde aber den Verkauf von Windows-Lizenzen – einen der Hauptumsatzbringer des Unternehmens. Ziel sei es daher, über eine einheitliche Plattform ein konsistentes Bedienungskonzept anzubieten, das sich nahtlos über jeden angebotenen Formfaktor erstrecke, egal ob PC, Windows Phone, Xbox 360 oder Surface, und so Kunden sowie Entwickler erfolgreich an sich zu binden.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 23.12.2014
Strompreise sinken 2015 auf breiter Front
Montag, 22.12.2014
Amazon: Bisher längster Streik geht in zweite Woche
Sky: Konzert der "Fantastischen Vier" in Ultra HD übertragen
Streit mit Vermarkter: YouTube-Star Simon Unge stellt Kanäle ein
iTunes-Karten günstiger: 33 Prozent Rabatt bei Conrad
Multi-Touchbook Medion Akoya P2214T ab 29. Dezember bei Aldi Süd
Congstar senkt Preis für das Amazon Fire Phone
Sony Pictures unter Druck: Anonymous will "The Interview" veröffentlichen
Aldi Süd: Medion 8-Zoll-Tablet mit Achtkern-Prozessor und UMTS-Modul für 179 Euro
Unerwünschte Telefonwerbung: Trotz höherer Bußgelder weiterhin tausendfache Beschwerden
Nach Datenklau: Südkorea führt Übungen zur Hacker-Abwehr an Atomkraftwerken durch
Wegen Hacker-Affäre: Nordkorea droht USA mit Krieg
Sonntag, 21.12.2014
TV-Jahr 2014: Tatort boomt, Fernseh-Show stirbt
Netzwelt-Menschen 2014: Cook, Snowden, Bezos & Co
Selbstfahrendes Auto: Google sucht Partner in Autobranche
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs