Anzeige:
Montag, 30.07.2012 16:16

Tchibo Mobil: Community-Flat dauerhaft kostenlos

aus dem Bereich Mobilfunk

Der Kaffeeröster Tchibo setzt für seine Mobilfunkmarke Tchibo Mobil eine neue Sonderaktion auf. Wie ein Konzernsprecher auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, wird es ab dem 6. August für alle Neukunden des 9-Cent-Einheitstarifs auf Prepaid-Basis eine dauerhaft kostenlose Community-Flatrate geben.

Anzeige

Ohne Limit mit anderen Tchibo-Kunden telefonieren

Wer zwischen dem 6. August und dem 2. September eine SIM-Karte des Tchibo-Tarifs in der Prepaid-Version bestellt, kann während der gesamten Nutzungsdauer kostenlos mit anderen Tchibo Mobil-Kunden telefonieren. Bisher hatte es bei ähnlichen Aktionen immer eine zeitliche Begrenzung gegeben. Normalerweise kostet die Community Flat 2,95 Euro pro Monat.

Alle Telefonate in das deutsche Festnetz und zu nationalen Mobilfunkanschlüssen kosten im Minutentakt rund um die Uhr 9 Cent pro Minute. Zum Teil sind auch Telefonate ins Ausland zu diesem Preis möglich - zum Beispiel in die USA oder in die europäischen Festnetze. Der Versand einer SMS innerhalb Deutschlands wird ebenfalls mit 9 Cent pro Minute abgerechnet. Mobiles Internet kostet 24 Cent pro Megabyte bzw. 2,95 Euro pro Nutzungstag oder ab 7,95 Euro pro Monat.

Startpakete mit 1 Euro Startguthaben

Startpakete kosten im Aktionszeitraum wie gewohnt 9,95 Euro das Stück, beinhalten aber mit Beginn der neuen Aktion nur noch 1 Euro Startguthaben; aktuell werden noch 5 Euro gewährt. Wer mehr als eine SIM-Karte bestellt, erhält bis zu vier weitere Karten für je 5 Euro - ebenfalls mit 1 Euro Startguthaben. Bestellungen sind unter www.tchibo.de möglich.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs