Anzeige:

Samstag, 04.08.2012 00:01

YourRate: Zentrale Plattform für Bewertungen

aus dem Bereich Sonstiges

Das Problem gekaufter oder falscher Bewertungen im Internet will die Website YourRate mit einem ungewöhnlichen Verfahren angehen: Sie will als eine Art Kontaktbörse Unternehmen und Tester zusammenbringen. Damit wolle man dafür sorgen, dass die Testberichte die Erfahrungen echter Nutzer widerspiegeln, sagte Mitgründer und Geschäftsführer Manuel Mattern am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Die Bewerter veröffentlichen ihre Meinungen dann auf bekannten Bewertungsplattformen und auch auf der YourRate-Seite.

Anzeige

Zufällige Tester für faire Bewertungen

Die Plattform will sich durch Gebühren finanzieren, die die Unternehmen für ihre Nutzung bezahlen. Für die Firmen könnte das Online-System eine Alternative zu klassischer Marktforschung sein - mit öffentlich zugänglichen Testberichten. Die Tester werden nach dem Zufallsprinzip ausgesucht, dadurch sollen Manipulationen verhindert werden, erläutert YourRate. Die Bewerter erhalten eine "Aufwandsentschädigung".

YourRate sieht eine Marktlücke für den neuen Dienst: Die Internet-Nutzer ließen sich bei ihren Einkäufen im Netz zwar oft von Bewertungen leiten, misstrauten ihnen aber zugleich. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov beklagten 60 Prozent, dass es ihnen schwer falle, echte und gefälschte Testberichte zu unterscheiden. Da jeder zweite rund 1.000 Euro im Jahr in Online-Shops ausgebe, geht die Firma von einem besondere Interesse an fairen Bewertungen aus.

Saskia Brintrup / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
WordPress 3.9 veröffentlicht: Mehr Komfort beim Editieren
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs