Anzeige:
Freitag, 27.07.2012 21:18

Dorf Numborn wehrt sich gegen Facebook-Party

aus dem Bereich Sonstiges

Die befürchtete Neuauflage einer ausufernde Facebook-Party im saarländischen Dorf Numborn ist am Freitag ausgefallen. "Es ist alles ruhig in Numborn", sagte ein Polizeisprecher am Abend in Saarbrücken. Es hätten sich lediglich sechs junge Leute eingefunden, nach einer Belehrung über die verhängten Verbote hätten sie sich aber einsichtig gezeigt und seien verschwunden. Am Vormittag hatte es noch geheißen, 960 Menschen hätten über das Soziale Internet-Netzwerk zugesagt, bei weiteren 500 bis 600 sei die Teilnahme nicht sicher.

Anzeige

Großeinsatz der Polizei

Die Polizei hatte sich deshalb für einen Großeinsatz gerüstet. "Wir sind mit rund 100 Beamten im Einsatz", hatte ein Polizeisprecher gesagt. Das 500-Einwohner-Dorf wehrte sich mit einem Partyverbot gegen den erwarteten Ansturm. Wer versuchen würde, sich an einer Massenparty zu beteiligen, dem drohten Bußgelder bis zu 1.000 Euro. Die Verbreitung dieser Informationen über die Medien habe vermutlich dazu geführt, dass die Resonanz gegen null gehe, sagte der Polizeisprecher am Abend. "Die Ruhe der Numborner Bürger ist gewährleistet."

Numborn, ein Ortsteil der Gemeinde Heusweiler, hatte bereits eine leidige Erfahrung mit den sogenannten Facebook-Partys gemacht. Im vergangenen Jahr waren rund 2.000 Gäste zu einer Riesenfete gekommen, die Polizei musste einschreiten. Unter dem Titel "Numborn reloaded" war nun im Internet zu einer Neuauflage eingeladen worden. "Allerdings hat der Urheber seinen Account bei Facebook dieses Mal sofort wieder gelöscht", sagte der Polizeisprecher. "Wir wissen nicht, wer es ist."

Auch im baden-württembergischen Backnang (Rems-Murr-Kreis) wurde eine untersagte Facebook-Party am Freitagabend laut Polizei verhindert. Bis etwa 19:00 Uhr seien Personalien von gerade einmal acht Menschen aufgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Verbote?? Sind wir in Deutschland oder Syrien!? (37 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von EnricoPallazzo am 02.08.2012 um 11:10 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 31.01.2015
Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff lehnt Vorratsspeicherung nun ab
Google Now zeigt jetzt Informationen aus Drittanbieter-Apps
Frequenzauktion: Bundesnetzagentur weicht Vergabekriterien auf
Media Markt und Saturn: Mit elektronischen Preisschildern gegen Amazon & Co?
Justizminister Maas fordert Korrektur der neuen Facebook-Regeln
"Spiegel": Cyberangriff auf Kanzleramt knapp drei Jahre unbemerkt
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif für 9,99 Euro
ADAC findet Sicherheitslücke in ConnectedDrive von BMW
Android-ROM: OnePlus kündigt OxygenOS an - Microsoft investiert in Cyanogen
"Zeit": BND speichert täglich 220 Millionen Telefondaten
Berliner Journalisten gründen Online-Fensehsender
Amazon begeistert Börse auch mit gesunkenem Gewinn
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs