Anzeige:
Freitag, 27.07.2012 21:18

Dorf Numborn wehrt sich gegen Facebook-Party

aus dem Bereich Sonstiges

Die befürchtete Neuauflage einer ausufernde Facebook-Party im saarländischen Dorf Numborn ist am Freitag ausgefallen. "Es ist alles ruhig in Numborn", sagte ein Polizeisprecher am Abend in Saarbrücken. Es hätten sich lediglich sechs junge Leute eingefunden, nach einer Belehrung über die verhängten Verbote hätten sie sich aber einsichtig gezeigt und seien verschwunden. Am Vormittag hatte es noch geheißen, 960 Menschen hätten über das Soziale Internet-Netzwerk zugesagt, bei weiteren 500 bis 600 sei die Teilnahme nicht sicher.

Anzeige

Großeinsatz der Polizei

Die Polizei hatte sich deshalb für einen Großeinsatz gerüstet. "Wir sind mit rund 100 Beamten im Einsatz", hatte ein Polizeisprecher gesagt. Das 500-Einwohner-Dorf wehrte sich mit einem Partyverbot gegen den erwarteten Ansturm. Wer versuchen würde, sich an einer Massenparty zu beteiligen, dem drohten Bußgelder bis zu 1.000 Euro. Die Verbreitung dieser Informationen über die Medien habe vermutlich dazu geführt, dass die Resonanz gegen null gehe, sagte der Polizeisprecher am Abend. "Die Ruhe der Numborner Bürger ist gewährleistet."

Numborn, ein Ortsteil der Gemeinde Heusweiler, hatte bereits eine leidige Erfahrung mit den sogenannten Facebook-Partys gemacht. Im vergangenen Jahr waren rund 2.000 Gäste zu einer Riesenfete gekommen, die Polizei musste einschreiten. Unter dem Titel "Numborn reloaded" war nun im Internet zu einer Neuauflage eingeladen worden. "Allerdings hat der Urheber seinen Account bei Facebook dieses Mal sofort wieder gelöscht", sagte der Polizeisprecher. "Wir wissen nicht, wer es ist."

Auch im baden-württembergischen Backnang (Rems-Murr-Kreis) wurde eine untersagte Facebook-Party am Freitagabend laut Polizei verhindert. Bis etwa 19:00 Uhr seien Personalien von gerade einmal acht Menschen aufgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Verbote?? Sind wir in Deutschland oder Syrien!? (37 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Ehemalige Benutzer am 02.08.2012 um 11:10 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 19.04.2015
50 Jahre "Moore's Law" - Die Grenzen der Prozessor-Technik
YouTube-Blogger LeFloid kritisiert Fernsehnachrichten
Samstag, 18.04.2015
WhatsApp hat 800 Millionen aktive Nutzer pro Monat
Google-Suche findet jetzt auch das eigene Smartphone
BITKOM: Jedes zweite Unternehmen Opfer digitaler Angriffe
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
"WSJ": Apple Pay expandiert international nur langsam
Street View & Co.: Internetnutzer für bessere Online-Panoramadienste in Deutschland
Care Energy: Kostenloses Mobilfunkangebot mit 10 GB LTE-Datenvolumen
Yahoo plant möglicherweise Comeback als Suchmaschine
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Sony Pictures: Wikileaks veröffentlicht nach Hackerangriff über 200.000 interne Dokumente
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs